Vertiv Avocent ADX Ecosystem Alle IT-Ressourcen unter einem Dach

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Ulrike Ostler

Mit dem Avocent ADX Ecosystem stellt Vertiv eine umfangreiche IT-Management-Plattform vor. Sie ermöglicht nahtlose und sichere Remote-Verwaltung von IT-Ressourcen in Unternehmens-, Edge-, Hybrid- und dezentralen Netzwerken.

Firmen zum Thema

Vertiv stellt mit dem Avocent ADX Ecosystem eine umfangreiche IT-Management-Plattform bereit.
Vertiv stellt mit dem Avocent ADX Ecosystem eine umfangreiche IT-Management-Plattform bereit.
(Bild: Screenshot / Vertiv)

Das ab sofort in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten, Afrika) Vertiv Avocent ADX Ecosystem soll den sich ständig verändernden Anforderungen der Rechenzentrumsbranche gerecht werden. Es handelt sich bei der Plattform um einen Baukasten aus Hardware und Software, der für komplexe hybride Netzwerkarchitekturen und die Anforderungen von Remote Workforces entwickelt wurde.

Als Grundlage dient die seit Jahren erprobte Avocent-Technik. Das ADX Ecosystem ist für Unternehmens-, Edge-, Cloud- und Colocation-Umgebungen konzipiert und soll sichere und zuverlässige Remote-Verwaltung der IT-Ressourcen ermöglichen. Dazu stellt die Plattform nahtlosen Zugriff auf Daten und deren Steuerung sicher.

Aufbau und Bestandteile

Das ADX Ecosystem bietet eine einheitliche Struktur mit offenen Standards, Plattformen und APIs bereit. Sie ermöglicht zudem laut Vertiv die schnelle, sichere und skalierbare Einbindung von IT-Geräten bis ans Edge. Zur Kommunikation mit Redfish-fähigen Geräten kommt die Avocent-Core-Insight-Technologie (ACI) zum Einsatz. Dies soll auch beim Bewältigen schwieriger Hindernisse in verteilten und hybriden Netzwerkarchitekturen helfen. Dazu zählen etwa die bedarfsgerechte Skalierung von Systemen, sichere Zugriffsmöglichkeiten für bestimmte Nutzer oder die Bereitstellung hochauflösender Videofunktionen.

Im ADX Ecosystem finden sich mehrere Einzelkomponenten, die unabhängig voneinander oder im Zusammenspiel genutzt werden können, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Sie ermöglichen die Verwaltung virtueller und physischer IT-Infrastruktur, einschließlich KVM- und serieller Verbindungen für mehr als 100 Nutzer gleichzeitig. Der ADX RM1048P Rack Manager ermöglicht IP-Konsolidierung für verschiedene Geräte und Skalierungsmöglichkeiten. Zudem arbeitet der Remote-4K-KVM-Switch Avocent ADX IPUHD 4K im Vergleich mit herkömmlichen Varianten schneller und mit größerer Bandbreite, die hochauflösende Videoübertragungen ermöglicht. USB-C-Anschlüsse und kürzere Kabellängen sind ebenso an Bord, wie PoE und IP-Konsolidierungsmöglichkeiten.

„Der Fokus von Vertiv auf Innovation und auf die Bedürfnisse der Kunden führte zur Entwicklung des Avocent ADX Ecosystems, welches moderne und offene Strukturen nutzt. Dadurch wird eine effiziente, schnelle und ausgefeilte Steuerung von IT-Geräten und -Infrastrukturen möglich, die auch Server, Remote-Sensoren und unterbrechungsfreie Stromversorgungssysteme einschließt“, erklärt Angie McMillin, Vice President und General Manager of IT Systems von Vertiv.

(ID:47696636)