Suchen

Vom einfachen File Sharing bis zum Content Management in der Cloud „Alfresco in der Cloud“ startet mit zehn kostenlosen GB

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

Alfresco macht mit dem Angebot „Alfresco in der Cloud“ seine Cloud Services allgemein verfügbar. Wer sich mit seiner geschäftlichen Mailadresse registriert, erhält 10 GB kostenlosen Speicherplatz in der Cloud, um z. B. Daten gemeinsam im Team oder mit Geschäftspartnern zu nutzen.

"Alfresco in der Cloud" ist nicht nur ein Datenaustauschdienst, sondern kann als Basis für Enterprise Content Management genutzt werden.
"Alfresco in der Cloud" ist nicht nur ein Datenaustauschdienst, sondern kann als Basis für Enterprise Content Management genutzt werden.

Alfresco bietet ab sofort den Service „Alfresco in der Cloud“ an, der seit dem Start der Betaversion bereits 15.000 Unternehmen für sich gewinnen konnte. Einen Grund für die große Nachfrage sieht Alfresco im BYOD-Trend (Bring Your Own Device). Immer mehr Angestellte nutzen ihre eigenen Endgeräte auch geschäftlich und fragen Lösungen nach, um von diesen gemeinsam im Team oder mit Kunden auf Daten zugreifen zu können. „Alfresco in der Cloud“ ist laut Anbieter eine solche Lösung, die nach der Anmeldung mit einer Unternehmens-E-Mail sofort Zugriff auf einen 10 GB großen Online-Speicher ermöglicht. Anwender können laut Anbieter so viele Sites und Benutzer anlegen, wie sie möchten. Das kostenpflichtige Angebot startet bei einer Laufzeit von einem Jahr ab 49 US-Dollar für fünf User.

Mehr als File Sharing

„Alfresco in der Cloud“ ist laut Anbieter aber nicht nur als reiner Datenaustauschdienst zu sehen, sondern als SaaS-Version der bekannten Plattform, die mobiles Content Management ermöglicht. Die Lösung kann nach Angaben von Alfresco zwar als simple Online-File-Sharing-Lösung genutzt werden, in Kombination mit einer stationären Installation von Alfresco Enterprise, einer quelloffenen ECM-Lösung, aber auch als hybrid Modell online und stationär.

Sicherheit

Laut Alfresco wurden in dieses Angebot neue Funktionen integriert: So werden die Inhalte in der Cloud zum Beispiel mit einem 256-Bit-AES-Algorithmus verschlüsselt. WebDAV ermöglicht es Daten zu öffnen, zu bearbeiten und abzuspeichern. Mit einem externen Link für die Alfresco Public Library lassen sich Dateien leicht mit anderen Personen teilen, etwa über Mail, Facebook, Twitter und Co.

Enterprise Content Management (ECM)

"Alfresco in der Cloud ist viel mehr als einfach nur Austausch von Dateien. Es ist dieselbe Plattform, die bereits Tausende von Unternehmen weltweit nutzen: für skalierbares Dokumentenmanagement und das gemeinsame Arbeiten an Inhalten", erklärt David Gildeh, Director of Cloud Services bei Alfresco. "Bis jetzt gab es einfach keine sichere Online-Lösung für Enterprise Content Management (ECM), die sowohl einfach zu benutzen ist als auch die Bedenken der IT-Abteilung ernst nimmt. Alfresco ist die einzige Cloud Content Management App, die sowohl den Nutzer als auch den Administrator glücklich macht."

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:34397170)