Wie IT-Dienstleister durch die Verbindung ihrer Rechenzentren mit der Azure-Cloud gewinnen können

AHD wechselt den Hypervisor und macht Cloud-Services 20 Prozent schneller

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Die ganze Cloud-Vielfalt ist zusätzlich nutzbar

Heute ist das Unternehmen AHD in der Lage, seinen Kunden Leistungen aus der Microsoft Azure Cloud vollständig integriert anzubieten. Durch die Verknüpfung der Azure Cloud mit den eigenen Rechenzentren in Dortmund und Münster erhalten Kunden die Gewissheit, dass kritische Unternehmensdaten in Deutschland verbleiben und nach deutschem Datenschutzrecht verarbeitet werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

"Wie bei Azure müssen sich Kunden der AHD Cloud nicht zwischen eigenem Rechenzentrum und öffentlicher Cloud entscheiden, sondern können auch auf erprobte Hybrid-Lösungen zurückgreifen", so Marcus Bengsch.

Somit lassen sich beispielsweise schnell und einfach Anwendungen erstellen, die sowohl lokal als auch in der Cloud funktionieren. Die Speicherung, Sicherung und Wiederherstellung von Daten ist extrem effizient und wirtschaftlich.

Neue Infrastrukturen schnell und einfach starten

IT-Dienstleister wie AHD erhalten mit Flexpod eine flexibel nutzbare Architektur, die den Ausbau der eigenen Geschäftsaktivitäten ideal unterstützt. Mit der Lösung lassen sich neue Services realisieren sowie neue Datacenter-Infrastrukturen schnell und einfach in Betrieb nehmen.

Flexpod-Kunden profitieren durch den verringerten Administrationsaufwand und niedrigere Kosten im IT-Bereich sowie von einer einheitlichen Support-Struktur der Hersteller. Letztendlich bedeutet dies erhöhte Flexibilität und rasche Anpassungsfähigkeit mit Blick auf technologische Innovationen und damit verstärkte Wettbewerbsfähigkeit.

* Herbert Bild, ist Senior Solutions Marketing Manager CEMEA bei Netapp.

(ID:43378858)