Wie IT-Dienstleister durch die Verbindung ihrer Rechenzentren mit der Azure-Cloud gewinnen können

AHD wechselt den Hypervisor und macht Cloud-Services 20 Prozent schneller

| Autor / Redakteur: Herbert Bild* / Rainer Graefen

ahd Niederlassung in Dortmund. Die ahd hellweg data (ahd) ist ein Service-Provider und IT-Systemintegrator und bietet Beratung und Software-Entwicklung vorwiegend für mittelständische Unternehmen.
ahd Niederlassung in Dortmund. Die ahd hellweg data (ahd) ist ein Service-Provider und IT-Systemintegrator und bietet Beratung und Software-Entwicklung vorwiegend für mittelständische Unternehmen. (NetApp)

Für viele IT-Dienstleister gelten Managed Services als das IT-Liefermodell der Zukunft. Auch AHD Hellweg Data positioniert sich in diesem Segment. Mit der Erweiterung der eigenen Infrastruktur um „Netapp Flexpod“-Systeme ist nun ein breites Angebot an Windows-Cloud-Services erhältlich.

Mithilfe der Services stellt das Unternehmen die vom Kunden gewünschten IT-Systeme in modularen Einzellösungen zur Verfügung, ergänzt diese um individuelle Service-Angebote und integriert IT-Ressourcen sehr flexibel aus der Cloud.

Bereits im Jahr 2008 startete AHD mit der Entwicklung der eigenen Cloud-Plattform „AHD Cloud“. Aktuell verfügt der Service-Provider über drei Hochleistungsrechenzentren in der Region Dortmund und Münster, kann also Cloud-nahe IT-Services direkt von Deutschland aus leisten.

Eine sichere deutsche Cloud-Lösung

Als technologische Basis der AHD Cloud dient unter anderem die Flexpod Architektur. Gemeinsam mit Cisco haben die Experten von Netapp das System„Flexpod Datacenter“ entwickelt: Die validierte Referenzarchitektur kombiniert Server- und Netzwerk-Komponenten von Cisco mit Storage von Netapp.

Die konvergente Infrastruktur-Plattform arbeitet eng mit „Windows Server 2012 R2 Hyper-V“, „System Center 2012 R2“ und „Windows Azure Pack“ zusammen. Erst diese enge Integration macht es möglich, in kurzer Zeit und mit nur geringem Aufwand eine sichere Cloud-Lösung auf Basis bestehender Microsoft-Infrastrukturen zu realisieren.

Natürlich unterstützt das System die gängigen Workloads, beispielsweise „SQL Server“, „Exchange“, „Sharepoint“ und sogar SAP-Systeme. „Mit der Integration von Flexpod in unser Dienstleistungsportfolio ist uns ein echter Innovationssprung gelungen und wir konnten die Servicequalität unserer AHD Managed Services weiter verbessern“, erläutert Marcus Bengsch, Head of Managed Services bei AHD.

Ergänzendes zum Thema
 
Firmenportrait AHD Hellweg Data
 
Produkte im Einsatz

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43378858 / IT-Services)