VMware Workstation 12 Pro und Workstation 12 Player

40 neue Features für die Desktop-Virtualisierung von VMware

| Redakteur: Ulrike Ostler

VMware Workstation 12 Pro und VMware Workstation 12 Player sind jetzt für jeden zu haben.
VMware Workstation 12 Pro und VMware Workstation 12 Player sind jetzt für jeden zu haben. (Bild: VMware)

„Windows 10“ ist da. Jetzt müssen alle Hersteller, die mit dem Betriebssystem verbandelte Produkte anbieten, nachziehen. Die PC-Virtualisierung gehört zu den wichtigsten Aufgaben, die auch unter dem jüngsten Microsoft-Betriebssystem erfüllt werden müssen. VMware stellt das das aktuelle Update von „Workstation 12 Pro“ und „Workstation 12 Player“ vor - mit Windows-10-Support.

VMware Workstation 12 Pro ist seit 16 Jahren mit Microsoft Windows kompatibel, jetzt auch mit Version 10. Das aktuelle Release verfügt zudem über mehr als 40 neue Funktionen und unterstützt die meisten Software- und Hardware-Innovationen am Markt. Durch den Support von Windows 10 und aktueller Linux Distributionen eignet sich das VMware-Produkt somit für IT-Professionals beim Entwickeln, Testen und Demonstrieren von Software durch den simultanen Betrieb verschiedener x86-basierter Betriebssysteme auf einem PC.

Ralf Gegg, Director End-User Computing, CEMEA bei VMware, bewertet dieses Release wie folgt: „Out of the box arbeitet VMware Workstation 12 Pro nahtlos mit Windows 10 zusammen und ermöglicht es Entwicklern und IT-Administratoren, die Anwendungskompatibilität vor der endgültigen Bereitstellung einfach zu testen – und zwar bei maximaler Betriebszeit und Verfügbarkeit.“

Die Neuerungen umfassen:

Kompatibilität mit Windows 10 – VMware Workstation 12 Pro ermöglicht es IT-Profis und Entwicklern, neue Software für Windows 10 auf ihrem Windows oder Linux PC zu testen und zu entwickeln. So profitieren sie von den neuesten Windows 10-Funktionen wie „Cortana“, dem persönlichen digitalen Assistenten und Notizmöglichkeiten im neuen „Edge“ Web Browser und können universelle Anwendungen für Windows 10-Geräte entwickeln.

Erweiterte Grafik-Engine – VMware Workstation 12 Pro unterstützt Microsoft DirectX 10 und OpenGL 3.3 und ermöglicht bzw. erweitert die Arten von 3-D Grafik-Anwendungen, die innerhalb einer virtuellen Maschine laufen.

Verbesserte Leistung – VMware Workstation 12 Pro verbessert die Produktivität und Benutzererfahrung. Mit bis zu dreifacher Geschwindigkeit beim Pausieren und Starten verschlüsselter virtueller Maschinen, bis zu 36 Prozent schnellerer 3D-Grafik sowie verbesserter Echo- und Geräuschunterdrückung für Skype und Lync VoIP-Telefonate innerhalb einer VM können auch die anspruchsvollsten Anwendungen schneller und effizienter laufen als bisher.

Ergänzendes zum Thema
 
CLOUD COMPUTING & VIRTUALISIERUNG

Kompatibilität mit den neuesten PCs und Tablets – VMware Workstation 12 Pro wurde für die Unterstützung von hochauflösenden 4K UHD (3840 x 2160) Desktop-Displays und QHD+ (3200 x 1800) Laptop-Displays sowie x86-Tablets optimiert. Außerdem wurde das Handling bei der Nutzung von gemischten Umgebungen aus PCs mit Standard-Auflösungen und 4K-Displays verbessert.

VMware vCloud Air Incentive Programm“ – Um VMware-Kunden mit den Vorteilen des Cloud Computing vertraut zu machen, erhalten Anwender von VMware Workstation 12 Pro für die vCloud Air Services 600 Dollar, die sie innerhalb von sechs Monaten einlösen können.

VMware Workstation 12 Player

Der VMware Workstation 12 Player (früher: „VMware Player Pro“) ist laut Anbieter „eine funktionsoptimierte Version“ von VMware Workstation 12 Pro, die Windows 10 unterstützt sowie erweiterten 3-D Grafik-Support und im Vergleich zum Vorgänger-Release besserte Leistung mitbringt. Mit seiner intuitiven Anwenderoberfläche und der einfachen Installation ist VMware Workstation 12 Player eine weitere Option für IT-Profis, um internen sowie externen Mitarbeitern oder Kunden virtuelle Unternehmens-Desktops zur Verfügung zu stellen.

Zentralisiertes Management von Distributed Virtual Desktops

Kunden von VMware Workstation, die virtuelle Maschinen verwalten möchten, können eine Upgarde auf „VMware Horizon Flex“wahrnehmen, das mehr erweiterte Management-Funktionen bietet. Insbesondere lassen sich damit sichere virtuelle Desktops und Anwendungen, die auf lokalen PCs laufen, durch richtlinienbasierte Kontrollen zentral bereitstellen, verwalten und sichern.

Neue Systemanforderungen

32 Bit-Betriebssysteme werden innerhalb von virtuellen Maschinen unterstützt. VMware Workstation 12 Pro und Workstation 12 Player benötigen 64 Bit-Prozessoren und 64 Bit-Host-Betriebssysteme zur Unterstützung anspruchsvoller Rechen- und moderner Anwendungsumgebungen.

Verfügbarkeit und Preis

VMware Workstation 12 Pro und VMware Workstation 12 Player sind ab sofort für 249,99 Dollar respektive 149,99 Dollar erhältlich.

Anwender von VMware Workstation 10 und 11 erhalten für 149,99 Dollar ein Upgrade auf VMware Workstation 12 Pro. Anwender von VMware Player 6 Plus und Player 7 Pro bekommen für 79,99 Dollar ein Upgrade auf Workstation 12 Player.

Anwender, die VMware Workstation 11 und VMware Player 7 Plus zwischen dem 29. Juli 2015 und 30. September 2015 erworben haben, erhalten ein kostenloses digitales Upgrade auf VMware Workstation 12 respektive VMware Workstation 12 Player.

Eine kostenlose Testversion steht zum Download auf der VMware Workstation Trial Page bereit.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43570470 / Client-Virtualisierung)