Canonical veröffentlicht 16.04.2 LTS.

Zweites Update für Ubuntu 16.04LTS

| Autor: Thomas Drilling

Drillings Open-Source-Eck
Drillings Open-Source-Eck (Bild: Thomas Drilling)

Mit rund 4 Wochen Verspätung hat Canonical die nunmehr zweite Aktualisierung für sein derzeitiges Long-Term-Support-Release 16.04 LTS "Xenial Xerus“ veröffentlicht.

Ubuntus LTS-Variante ist neben RHEL und SLE eine der beliebtesten Linux-Distributionen im Unternehmen. Die jetzt veröffentlichte Version 16.04.2 LTS ist in den Geschmacksrichtungen Server, Desktop und für die Cloud und einigen weiteren langzeituntertützten Varianten erhältlich. Lediglich die 32-Bit-PowerPC-Version erhält das Update nicht.

Die Aktualisierungen umfassen neben Paket-Updates die Behebung grober Fehler und das Beseitigen von Sicherheitslücken seit Veröffentlichung der ersten Aktualisierung 16.04.1 LTS im Sommer letzten Jahres.

Ein neuer HWE-Stack aus Kernel 4.8, X.Org Server 1.18.4 und der 3D-Bibliothek Mesa 12.0.6. Mesa 13.x unterstützt in Version 16.04.3 nun neuere Hardware.

Neue Installationsmedien

Nutzer von Ubuntu 16.04 oder 16.04.1 erhalten die Aktualisierung über die Paketverwaltung. Wahlweise gibt es neue Installationsmedien für Ubuntu sowie die Varianten Kubuntu, Xubuntu, Mythbuntu, Ubuntu GNOME, Lubuntu, Ubuntu Kylin, Ubuntu MATE und Ubuntu Studio.

Die rund vierwöchige Verzögerung der Freigabe lag in verschiedenen Fehler bergründet, darunter Einem, der den Boot-Prozess auf der ARM-Plattform betraf und daher Änderungen an verschiedenen Stellen im Kernel und im Installer erforderte.

Die aktualisierten Images für Ubuntu 16.04.2 LTS und seinen „Ablegern“ stehe wie üblich auf der auf der Download-Seite von Ubuntu zur Verfügung. Weitere Informationen finden sich in den Release Notes.