Windows Server für Niederlassungen, auch in großen Netzwerken

Windows Server 2016 Essentials im Rechenzentrum

| Autor: Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

Neben den Editionen Standard und Datacenter stellt Microsoft noch Windows Server 2016 Essentials zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen Server mit einer eigenen Verwaltungsoberfläche. Die Installation kann auch als Serverrolle auf Basis von Standard und Datacenter erfolgen.

Windows Server 2016 Essentials verfügt über eine eigene Verwaltungsoberfläche, die als Dashboard bezeichnet wird.Der Server erlaubt die Anbindung von maximal 25 Benutzern und 50 PCs. Wenn mehr im Einsatz sind, müssen Unternehmen auf die Standard-Edition von Windows Server 2016 wechseln.

Die Essentials-Rolle steht auch in den Editionen Standard und Datacenter zur Verfügung. Diese verfügt ebenfalls über das Dashboard. Installieren Sie die Essentials-Rolle auf einem Server mit Windows Server 2016 Standard oder Datacenter fällt die Limitierung mit maximal 25 Benutzer und 50 Endgeräten weg.CALs sind für die Benutzer beim Einsatz von Windows Server 2016 Essentials nicht notwendig. Der Server darf über maximal 64 GB Arbeitsspeicher verfügen.

Wenn Sie die Essentials-Serverrolle (Windows Server Essentials-Umgebung) in einem bestehenden Active Directory installieren, dann kann der Server auch als Mitgliedsserver betrieben werden. Die Benutzerkonten der Domäne, in der Sie den Server installieren, sind im Dashboard verfügbar. Mit Windows Server 2016 gibt es keinerlei Einschränkungen mehr, wenn Sie die Rolle im Netzwerk als Mitgliedsserver integrieren.