Leistungsanalyse von Windows-Servern

Windows Performance Toolkit nutzen

| Autor: Thomas Joos

Pixabay.com
Pixabay.com (Pixabay.com)

Für die Leistungsanalyse und -Verbesserungen stellt Microsoft das Windows Performance Toolkit zur Verfügung. Dieses kostenlose Tool ist Bestandteil des Windows Assessment and Deployment Toolkits for Windows 10

Mit dem kostenlosen Windows Performance Toolkit können Sie die Leistung eines Systems sehr effizient messen und Performance-Probleme beheben. Die neue Version des Windows Performance Toolkits ist für die Verwendung mit Windows Server 2012 R2/2016 und Windows 10 optimiert. Sie können es aber auch älteren Windows Server-Versionen einsetzen.

Mit dem Toolkit lassen sich Leistungsengpässe messen, sowie Startprobleme und Verzögerungen von Anwendungen. Auch die Bootzeit und damit verbundene Verzögerungen können Sie auf diesem Weg überprüfen. Vor allem erfahrene Administratoren und Entwickler erhalten mit dem Toolkit auch die Möglichkeit Ressourcenmessungen von Anwendungen und Interrupts zu messen. Im Gegensatz zur Windows-internen Leistungsüberwachung arbeitet das Tool nicht mit Indikatoren, die Sie starten müssen, sondern verwendet eigene Messpunkte.

Sobald Sie die Installation des ADK für Windows 10 gestartet haben, können Sie auswählen welche Funktionen Sie installieren wollen. Wählen Sie hier „Windows Performance Toolkit“ aus. Nach der Installation sind die verschiedenen Tools aus dem Windows Performance Toolkit verfügbar. Geben Sie in einer Eingabeaufforderung den Befehl „xperf.exe“ ein. Wird das Tool gefunden, können Sie mit der Leistungsmessung beginnen.