Das neue Betriebssystem von Microsoft

Windows 10

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Thomas Joos

ebook zu Windows 10
ebook zu Windows 10 (Thomas Joos)

Wie bereits von Microsoft angekündigt, werde man im Januar über die genauen Pläne der Features von Windows 10 für Privatanwender informiert. Statt der „Consumer Preview“ soll es nun monatlich neue Vorabversionen geben, womit man die neue Windows-Version testen kann. Die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley berichtet aus einer zuverlässigen Quelle, dass Microsoft am 20.-21. Januar erneut eine offiziell Nutzbare Vorabversion veröffentlichen will.

Diese Vorabversion wird aber nicht als „Consumer Preview“ angeboten, sondern als „January Technical Preview“ (JTP). Die darauf folgenden monatlich erscheinenden Vorabversionen werden dementsprechend „February Technical Preview“  und so weiter genannt werden.

Auch beim „January Technical Preview“ sollen laut Foley neue Änderungen geplant sein, denn das neue Feature „Continuum“, welches erst Ende September das erste Mal öffentlich vorgestellt wurde, soll ihr zu Folge in dieser Vorabversion schon enthalten sein. Microsoft will bei Windows 10 eine gute Mischung zwischen Touchscreen- und  Tastatur Nutzung zu schaffen. Wobei Microsoft versucht den fließenden Wechsel zwischen Touch und Tastatur zu vereinfachen. Die Veränderungen zu Windows 8.1 sind deutlich zu erkennen, weil das neue Betriebssystem besser auf Geräten mit Hyprid-Bedienung genutzt werden kann und sich dementsprechend auch anpasst.

Ab Januar 2015 kann man mit den ersten genaueren Angaben von Microsoft zu dem neuen Betriebssystem Windows 10 rechnen. Momentan wird der Nachfolger von Windows 8.1 noch im kleinen Umfang getestet. Somit ist der Termin der ersten Ausgabe für Externe Nutzer noch unklar.

Für jedes mobile Endgerät erstellt Microsoft eine individuelle zusammengestellte Oberfläche. Damit Windows 10 nicht nur Tablets und ARM-basierten Smartphones, sondern ebenfalls auch auf Low-End Tablets installiert werden kann.

Neben der neuen Client-Vorabversion, soll zum ersten Mal neben Windows 10 auch die neue Version von Server-Variante verfügbar sein. Die Windows Server Technical Preview wurde im Oktober erstmalig verfügbar, wobei es seitdem keine neuen Updates mehr gab.

Die neue Windows 10 Build 9888, das Nachfolger Updates der Build 9879 von Windows 10 Technical Preview November, ist durch einen Leak ins Internet gelangt. Allerdings besitzt die neuere Version einige Fehler, die verursachen, dass das Betriebssystem nicht einwandfrei läuft. Daher hat Microsoft entschieden, das unstabile Build 9888, nicht an Teilnehmer des Windows Insider Programms bereit zu stellen. Der Download ist aber von vielen Filehosting-Seiten möglich.