VMware vSphere 6

vSphere Hypervisor von und auf USB installieren

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

Sie haben auch die Möglichkeit die Installationsdateien von vSphere Hypervisor 6 auf einem USB-Stick zu speichern. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie keinen DVD-Brenner zur Hand haben, oder auf dem Server kein DVD-Laufwerk verbaut ist.

Am einfachsten ist es, wenn Sie dazu das kostenlose Tool Rufus (http://rufus.akeo.ie) verwenden. Rufus muss nicht installiert werden, sondern steht auch als portable Version zur Verfügung. Die Vorgehensweise zum Erstellen eines Bootmediums für Hypervisor ist recht einfach:

  1. Laden Sie sich Rufus als portable Version herunter und starten Sie das Tool.
  2. Hat der Rechner eine Internetverbindung, können Sie nach dem Start prüfen lassen, ob eine neuere Version vorliegt.
  3. Sobald Rufus einsatzbereit ist, wählen Sie im Feld Laufwerk zunächst den USB-Stick aus, den Sie für die Installation verwenden wollen. 
  4. Klicken Sie danach auf das DVD-Symbol des Tools bei „Startfähiges Laufwerk erstellen mit“ und wählen Sie die ISO-Datei von vSphere Hypervisor 6 aus.
  5. Als Partitionsschema verwenden Sie GPT.
  6. Das Dateisystem können Sie auf FAT32 belassen.
  7. Auf Wunsch können Sie noch die Einstellungen bei „Größe der Zuordnungseinheiten“ anpassen, notwendig ist das aber nicht.
  8. Klicken Sie danach auf Start und lassen Sie den USB-Stick erstellen. Sobald der Stick zur Verfügung steht, können Sie auch mit diesem vSphere Hypervisor 6 auf einem Server installieren.

Hyper-03

vSphere Hypervisor 6 können Sie auch über einen USB-Stick installieren

Für Testumgebungen kann es sinnvoll sein, dass Sie den Hypervisor nicht auf einer internen Festplatte des Servers installieren, sondern auf einen USB-Stick. Verbinden Sie den USB-Stick mit dem Server, bootet dieser mit vSphere Hypervisor und lässt sich genauso verwalten, wie eine lokale Installation. Für Produktivumgebungen ist das zwar nicht geeignet, aber für Testumgebungen ist diese Möglichkeit durchaus interessant.  Für die Installation muss der Stick nur mit dem Server verbunden werden. Weitere Einstellungen sind nicht notwendig.