Technologische Validierung

Virtuelles Backup doppelt so schnell

Bereitgestellt von: Acronis Germany GmbH

Servervirtualisierung hat die Test- und Entwicklungsumgebung verlassen und ist in der Realität der Computerwelt angekommen. Bei diesem Wechsel aber knirscht es im Backup-Getriebe.

Die Ursache des Problems ist einfach: Datensicherung basierte bislang auf einer Anzahl an Mechanismen, bei denen Server, Netzwerke und Speichermedien physikalisch sein mussten. Diese physische Infrastruktur bedeutete viel Hardware, die wenig ausgelastet wurde und freie Kapazitäten hatte.

Auf diese Weise geschieht das Backup aber nicht mehr. Die Konsolidierung vieler virtueller Server auf einzelne physische Server, Ressourcenkonflikte und Rechenoperationen rund um die Uhr bedeuten, dass jeder Input oder Output, der in beziehungsweise aus dem physischen Server gelangt, wertvoll ist. Die herkömmliche Datensicherung hat zu oft zu wenig getan, um dieser Tatsache Rechnung zu tragen; und dies hat die Tür für Innovatoren geöffnet, die bereit sind, etwas anderes auszuprobieren.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.02.13 | Acronis Germany GmbH

Anbieter des Whitepaper

Acronis Germany GmbH

Landsberger Str. 110
80339 München
Deutschland