AppSense: User Virtualization mit Self-Service-Funktionalität

Vereinfachte Windows-7-Migration und VDI-Management

| Redakteur: Ulrich Roderer

User Virtualization ermöglicht mehr Mobilität der Anwender.
User Virtualization ermöglicht mehr Mobilität der Anwender.

Die verbesserte User-Virtualization-Plattform von AppSense vereinfacht jetzt Installation und Administration. Die überarbeitete Version enthält zusätzliche Kontrollmechanismen für das IT-Management sowie erweiterten Self-Service-Optionen für Anwender.

Das neue Release enthält neue Templates und Best-Practises, die ein schnelleres Bereitstellen von virtualisierten Anwendungen ermöglicht. Dazu gehört ein schnellerer Proof of Concepts, vereinfachtes Roll-Out, Sicherstellen der Integrität der Konfiguration sowie erweiterte Enterprise Management Controls.

Das Update unterstützt auch besser die Mobilität von Anwendern in Unternehmen durch eine granularere Kontrolle und ein vereinfachtes Management in komplexen Umgebungen.

Zudem enthält das Update Self-Service-Funktionen, die die Arbeitsumgebung für den Anwender deutlich interessanter gestalten und den Aufwand für das Management reduzieren. Sie sind auch die Basis für die Enterprise Consumerization.

User Virtualisierung

AppSense UV eine Multi-Plattform-Umgebung ermöglicht die Consumerization der IT und die einfache Adaptation neuer Technologien. User- ermöglicht IT-Verantwortlichen Strategien, die auf Mobilität und ausgerichtet sind, mit mehr Sicherheit und Kontrolle weiterzuentwickeln. Anwender können damit sicher über alle Desktop-Plattformen hinweg auf unternehmensinterne Daten zugreifen - mobile Geräte mit eingeschlossen.

Die AppSense User-Virtualization-Plattform bietet Funktionen, die einzelne IT-Aufgaben maßgeblich erleichtern und die Flexibilität der Endanwender erhöhen. Ein einfaches Set-up und eine leichte Administration beschleunigen die Installation der AppSense User-Virtualization-Lösungen. Dank integrierter Hilfsassistenten und Best Practices sind weniger Zeit und IT-Kenntnisse für die Implementierung erforderlich. Der Anwender ist dadurch mobiler, gleichzeitig werden sowohl die IT-Abteilung als auch die weniger beansprucht. Darüber hinaus ermöglichen es konfigurierbare Self-Service-Optionen Anwendern, produktiver zu arbeiten und interne IT-Anfragen zu reduzieren. Das verringert die der IT und entlastet den Helpdesk.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33514370 / Virtualisierung)