Mit zwei Rechenzentren auf der sicheren Seite

UBL implementiert IT-Konzept über Managed Services

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Seit 25 Jahren bietet UBL individuelle Software und Dienstleistungen, hauptsächlich für mittelständische Kunden.
Seit 25 Jahren bietet UBL individuelle Software und Dienstleistungen, hauptsächlich für mittelständische Kunden. (Bild: UBL)

Die Blechwarenfabrik Limburg GmbH stellt Verpackungen aus Weißblech her. Als die bestehende IT-Infrastruktur des Unternehmens turnusmäßig modernisiert werden sollte, entwickelte UBL ein neues IT-Konzept mit Hochverfügbarkeit, Backup in ein zweites Rechenzentrum und der Auslagerung von Basisaufgaben über Managed Services.

Mit Standorten in Deutschland, Polen und Russland ist die Blechwarenfabrik inzwischen zu einem der führenden Produzenten für chemisch-technische Verpackung in Europa geworden. Etwa 300 Mitarbeiter am Standort Limburg verarbeiten jährlich 21.000 Tonnen Weißblech.

Als neues Produktionssystem installierte UBL im Rechenzentrum der Firma einen neuen "IBM Power-7"-Server, der durch UBL onsite betreut wird. Das Backup erfolgt per Datenspiegelung in eines der Rechenzentren von UBL in Frankfurt.

„Da die Netzservices an unserem Standort in Limburg keine hohen Bandbreiten bereitstellen, fiel unsere Entscheidung für die Hochverfügbarkeitssoftware BUS400, die eine Datenkomprimierung zulässt“, erläutert Andreas Michel, IT-Leiter der Blechwarenfabrik Limburg. „BUS400 komprimiert die Daten des Produktivsystems und sendet sie synchron in das UBL-Rechenzentrum, das im Katastrophenfall die Aufrechterhaltung der IT-Produktion gewährleistet.“

Die Vorteile

Das neue Konzept hat für die Blechwarenfabrik nach eigenen Angaben deutliche Vorteile: Es entlastet die Systemadministration und -überwachung und bietet eine Hochverfügbarkeit aller Systeme bei gleichzeitig niedrigen Kosten und Steigerung des Leistungsumfangs. Durch einen zweiten IT-Standort wird die Systemsicherheit erhöht.

Ergänzendes zum Thema
 
Über die UBL Informationssysteme GmbH

Dazu kommt, dass sich das System jederzeit an neue Gegebenheiten anpassen lässt und mit dem Unternehmen wachsen kann. Durch die permanente Spiegelung der Daten sind keine Down Times für das Backup erforderlich. Zusätzlich ist eine Alarmierung in Störfällen durch die Überwachung per „Nagios“ möglich. Onsite Services entlasten den laufenden Betrieb

Die komplette Systemumgebung wird über Managed Services betreut – die Produktionsumgebung in Limburg vor Ort, die Backup-Umgebung im Frankfurter Rechenzentrum der UBL. „Unsere Daten sind durch die neue Systemumgebung mit den Managed Services sicherer und unsere IT-Mannschaft deutlich entlastet", zieht IT-Leiter Michel sein Resümee.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42536081 / IT-Services)