Thomas Joos ist Autor von mehr als 50 Fachbüchern und hunderten Artikeln. Mehr Informationen erhalten Sie auch auf seinem Blog.
Wir freuen uns, dass er nun auch für unsere Leser bloggt. Freuen Sie sich auf seine Praxis-Tipps.

Active Directory-Zertifikatsdienste nutzen

Verteilung der Zertifikateinstellungen über Gruppenrichtlinien

Active Directory-Zertifikatsdienste nutzen

Erstellen Sie Zertifikate auf Basis der Zertifikatvorlagen, können die Zertifikatdienste die Daten und den Namen des Antragstellers automatisch aus Active Directory auslesen und per Gruppenrichtlinie verteilen. lesen

vSphere 6.5

Mit dem Web-Client auf vCenter oder ESXi zugreifen

vSphere 6.5

Ab vSphere 6.5 basieren beide Clients auf eine webbasierte Verwaltung. Der herkömmliche Web-Client auf Flash-Basis bietet erweiterte Verwaltungsmöglichkeiten. Der neue HTML5-Client verfügt aktuell noch nicht über alle Funktionen, die der herkömmliche Web-Client kennt, wird aber ständig erweitert. lesen

Zertifikate mit Gruppenrichtlinien verteilen

Windows Server 2016 Remotedesktopdienste

Zertifikate mit Gruppenrichtlinien verteilen

Arbeiten Sie mit den Active Directory-Zertifikatdiensten und eigenen Vorlagen, können Sie über Gruppenrichtlinien Zertifikate automatisiert ausstellen und Anwendern oder Computern zuweisen lassen. lesen

RemoteFX produktiv einrichten und verwalten

Windows Server 2016 - Virtual Desktop

RemoteFX produktiv einrichten und verwalten

Eine wichtige in den Remotedesktopdiensten ist auch RemoteFX. Diese hat Microsoft auch in Windows Server 2016 eingebaut und verbessert. Hierbei handelt es sich um eine erweiterte Funktion des Remotedesktopprotokolls (RDP), das die bessere grafische Darstellung von Windows 10-Desktops ermöglicht, die Sie zum Beispiel über Virtual Desktop Infrastructure (VDI) zur Verfügung stellen. lesen

Lizenznummer in ESXi 6.5 oder vCenter 6.5 eintragen

VMware vSphere 6.5

Lizenznummer in ESXi 6.5 oder vCenter 6.5 eintragen

Auch für die kostenlose Verwendung von ESXi ist eine Lizenznummer notwendig. Arbeiten Sie mit vCenter können Sie die Lizenzierung natürlich auch zentral verwalten. lesen

Grundlagen zur vCenter Server Appliance

VMware vSphere 6.5

Grundlagen zur vCenter Server Appliance

Bei der Appliance handelt es sich um eine fertige Linux-Installation, inklusive einer vCenter-Installation, die Sie nur noch einrichten müssen, nachdem Sie die Appliance installiert haben. Die Installation wurde in vSphere 6 vereinfacht, und mit vSphere 6.5 weiter verbessert. lesen

Troubleshooting für die Installation von vSphere 6.5

Installationsprobleme von ESXi 6.5 beheben

Troubleshooting für die Installation von vSphere 6.5

Normalerweise gibt es bei der Installation von ESXi keine Probleme, auch nicht nach der Einrichtung. In Einzelfällen kann es aber zu Problemen kommen, die sich allerdings recht schnell lösen lassen.Wenn Sie den Hypervisor/ESXi auf einem Server mit UEFI installieren, können Startprobleme auftreten. Das Problem wird dadurch verursacht, dass der Hypervisor/ESXi die Startfestplatte des Systems nicht immer aus dem UEFI des Servers auslesen kann. lesen

ESXi 6.5 von und auf USB installieren

vSphere 6.5 installieren

ESXi 6.5 von und auf USB installieren

Sie haben auch die Möglichkeit die Installationsdateien von vSphere Hypervisor (ESXi) 6.5 auf einem USB-Stick zu speichern. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie keinen DVD-Brenner zur Hand haben, oder auf dem Server kein DVD-Laufwerk verbaut ist. lesen

Speicherpools in Storage Spaces Direct optimieren

Windows Server 2016

Speicherpools in Storage Spaces Direct optimieren

Bei längerer Verwendung kann es passieren, dass einzelne Festplatten im Storage Pool mehr belastet werden als andere. Dazu kommt, dass neue physische Festplatten, die im System integriert werden, optimal eingebunden werden müssen. lesen

Ausfallsicherheit bei Storage Spaces Direct

Windows Server 2016 -Storage

Ausfallsicherheit bei Storage Spaces Direct

Storage Spaces Direct sind vor dem Ausfall eines Hosts geschützt. Bei entsprechender Anzahl Clusterknoten können auch mehrere Clusterknoten ausfallen, ohne dass der S2D in Mitleidenschaft gezogen wird. Auch komplette Gehäuse, Racks oder sogar ganze Rechenzentren können ausfallen, wenn die Daten zwischen genügend Clusterknoten repliziert werden können, und unter Umständen auch auf Storage-Replikation gesetzt wird. lesen

Mehr von Thomas Joos

Zum Forum

Ältere Beiträge von Thomas Joos finden Sie in unserem
DataCenter-Insider.de-Forum