Thomas Joos ist Autor von mehr als 50 Fachbüchern und hunderten Artikeln. Mehr Informationen erhalten Sie auch auf seinem Blog.
Wir freuen uns, dass er nun auch für unsere Leser bloggt. Freuen Sie sich auf seine Praxis-Tipps.

SSL in WSUS nutzen

Updates in Windows Server 2012 R2/2016 steuern

SSL in WSUS nutzen

Standardmäßig nutzt WSUS für die Kommunikation mit den Clients und der Verwaltungskonsole das HTTP-Protokoll. In sicheren Umgebungen sollten Sie besser SSL aktivieren. Dazu müssen Sie auf dem Server zunächst ein Serverzertifikat installieren. lesen

Active Directory – Vertrauensstellungen

Migration zu Windows Server 2016

Active Directory – Vertrauensstellungen

Bei Migrationen von vorhandenen Gesamtstrukturen zu Active Directory, kann es sinnvoll sein zwischen den Gesamtstrukturen eine Vertrauensstellung einzurichten. Dadurch lassen sich neue Active Directory-Domänen aufbauen und die Benutzer nach und nach migrieren. In Active Directory spielen Vertrauensstellungen eine wichtige Rolle. lesen

Offlinedefragmentation der Active Directory-Datenbank

Windows Server 2016

Offlinedefragmentation der Active Directory-Datenbank

Bei der Active Directory-Datenbank handelt es sich, wie bei der Datenbank von Exchange, um eine Jet-basierte ESE-Datenbank. Das Active Directory wächst zwar nicht so stark an, wie die Datenbank eines Exchange-Servers, aber dennoch kann es sinnvoll sein die Active Directory-Datenbank zu defragmentieren. Vor allem in größeren Organisationen, bei denen das Active Directory durchaus mehrere Gigabyte groß werden kann, sollte zumindest jährlich eine Offlinedefragmentation durchgeführt werden. Im Rahmen einer Migration zu Windows Server 2016 kann das ebenfalls sinnvoll sein. lesen

Schrittaufzeichnung - Fehler in Windows nachvollziehen und beheben

Windows Server 2016 Troubleshooting

Schrittaufzeichnung - Fehler in Windows nachvollziehen und beheben

Windows Server 2016 bietet die Möglichkeit, Fehler in Windows aufzuzeichnen und für Spezialisten so aufzubereiten, dass diese den Fehler leicht nachvollziehen und überprüfen können. Diese schrittweise Aufzeichnung von Fehlern hat die Bezeichnung „Schrittaufzeichnung“. lesen

Docker Push – Container in die Cloud laden

Windows Server 2016 - Container nutzen

Docker Push – Container in die Cloud laden

Mit dem Befehl docker pull laden Sie Containerimages aus Ihrem Docker-Konto auf den Container-Host, um auf Basis des Images einen neuen Container zu erstellen. Sie können aber auch den umgekehrten Weg gehen, und Images in das Cloud-Konto hochladen. lesen

Firewallregeln für Microsoft SQL Server steuern

Sicherheit in Windows Server 2012 R2/2016

Firewallregeln für Microsoft SQL Server steuern

Beim Betrieb von Microsoft SQL Server 2012/2014, aber auch SQL Server 2016, müssen Administratoren einiges im Bereich der Firewallregeln beachten. Das Freischalten der Firewalleinstellungen für die Verwaltung von SQL Server 2012/2014/2016 kann auch in der Befehlszeile erfolgen, zum Beispiel auf Core-Servern. lesen

Installieren von Docker auf Nano-Servern

Windows Server 2016 im Rechenzentrum

Installieren von Docker auf Nano-Servern

Auch auf Nano-Servern müssen Sie Docker installieren, um Windows Server Container zu nutzen. Verbinden Sie sich dazu nach der Installation der neusten Updates mit einer Remote-PowerShell-Sitzung und installieren Docker. lesen

Nano-Server als Container-Host verwenden

Erstellen einer Remote-PowerShell-Sitzung mit dem Nano-Server

Nano-Server als Container-Host verwenden

Windows Server Container auf Basis von Docker, aber auch die Hyper-V-Container lassen sich auch auf Nano-Servern betreiben. Sie haben hier auch die Möglichkeit den Nano-Server zu virtualisieren. Wollen Sie auf dem Nano-Server auch Hyper-V-Container nutzen, müssen Sie in diesem Fall die eingebettete Virtualisierung aktivieren. lesen

Failover mit Hyper-V-Replica durchführen

Hyper-V-Hochverfügbarkeit mit Windows Server 2016

Failover mit Hyper-V-Replica durchführen

Der Vorteil von Hyper-V-Replica ist, dass Sie bei Ausfall eines Servers ein Failover durchführen können. Dazu klicken Sie den entsprechenden virtuellen Server den Sie repliziert haben im Hyper-V-Manager des Ziel-Servers an und wählen im Kontextmenü Replikation/Failover. lesen

Neue VM-Version mit der PowerShell steuern

Windows Server 2016

Neue VM-Version mit der PowerShell steuern

Die neuen Funktionen in Hyper-V von Windows 10 und Windows Server 2016 lassen nur dann nutzen, wenn Sie für VMs die neue Version 8.x aktivieren. VMs, die mit Windows 10 oder Windows Server 2016 erstellt werden, erhalten automatisch die Version 8.x, bei Migrationen von VMs zu Windows 10 oder Windows Server 2016, wird die Version 5.0 der Vorgängerversionen beibehalten. lesen

Mehr von Thomas Joos

Zum Forum

Ältere Beiträge von Thomas Joos finden Sie in unserem
DataCenter-Insider.de-Forum