Für Office 365

Textanalysefirma Equivio von Microsoft gekauft

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

Was im Oktober letzten Jahres noch spekuliert wurde, ist nun offiziell: Microsoft wird das Textanalyse-Startup Equivio übernehmen. Das Unternehmen ist bekannt für die Auswertung von großen und unstrukturierten Dokumentensammlungen.

Was im Oktober letzten Jahres noch spekuliert wurde, ist nun offiziell: Microsoft wird das Textanalyse-Startup Equivio übernehmen. Das Unternehmen ist bekannt für die Auswertung von großen und unstrukturierten Dokumentensammlungen.

Durch den Kauf der kleinen israelischen Firma möchte Microsoft Office 365 verbessern. Das Unternehmen hat spezielle Textanalyselösungen, die für  das Rechtswesen ausgelegt sind. Mit Hilfe dieses Programmes können Dokumente automatisch geprüft und analysiert werden. Die Textanalyse-Software lernt selbstständig und kann selbst bei großen E-Mail- und Dokumente Mengen Verbindungen feststellen, die für Menschen zu Umfangreich wären. Somit kann das Analyse-Werkzeug „Zoom“ auch Dokumente systematisch ordnen, strukturieren und zusammenfassen.

Microsoft will laut eigenen Angaben „Zoom eDiscover“, in die Recherche-Tools von Office 365 integrieren. Die Equivio-Technologie soll dem Office-Paket bei der Suche und Auswertung behilflich sein, da es sich auch einfach auf neue Nutzer einstellen soll. Ob die neuen Features von Microsoft extra bezahlt werden müssen, ist noch nicht bekannt.

In einem Blogbeitrag (http://blogs.microsoft.com/blog/2015/01/20/microsoft-acquires-equivio-provider-machine-learning-powered-compliance-solutions/) gibt Microsoft bekannt, dass als erstes kleine Werkzeuge integriert werden. In den nächsten Monaten arbeitet Microsoft vermehrt an der Einbindung.

Der Kaufpreis wurde offiziell nicht bestätigt. Aber bereits im vergangenen Jahr wurde vermutet, dass Microsoft circa 200 Millionen US-Dollar für die Übernahme zahlt.  Die Summe wurde von einem Microsoft-Pressesprecher aber als falsch dargestellt.  

Momentan werden die Tools von Equivio in den USA von großen Rechtsanwaltskanzleien, vom Justizministerium und der Verbraucherschutzbehörde genutzt. Der Dienst soll vorerst weiterbestehen, denn die zukünftigen Pläne von Microsoft sind noch unklar.