FRA13 und Tencent Cloud kommen

Tencent Cloud expandiert mithilfe von Interxion in Frankfurt

| Redakteur: Ulrike Ostler

Zwei auf Expansionskurs: Interxion (Bild vom FRA11-Dach) und Tencent Cloud
Zwei auf Expansionskurs: Interxion (Bild vom FRA11-Dach) und Tencent Cloud (Bild: Vogel IT-Medien/ Tencent Cloud)

Rechenzentrumsbetreiber und Anbieter von Carrier- und Cloud-neutralen Datacenter-Diensten Interxion wird in Frankfurt den ersten europäischen Hub von Tencent Cloud beheimaten. Damit kann der asiatische Anbieter jetzt weltweit mit 34 Verfügbarkeitszonen aufwarten. Interxion kündigt darüber hinaus sein 13. Rechenzentrum auf dem Frankfurter Campus an.

Tencent Cloud, Teil von Tencent Holdings Limited, hat sich für den Frankfurter Standort von Interxion entschieden. Das Unternehmen sieht in dem Standort offenbar ein gutes Umfeld für Tencent-Kunden, die ihrerseits auf den europäischen Markt expandieren wollen. Darüber hinaus adressiert Tencent Cloud aber auch europäische Unternehmen, die „leistungsstarke Cloud-Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen“ suchen.

Wang Huixing, Vice President von Tencent Cloud, sagt: „Tencent setzt seinen Fokus auf die Erweiterung seiner internationalen Cloud-Kapazitäten, um die ständig wachsende Nachfrage nach sicheren und zuverlässigen Cloud-Angeboten zu erfüllen. Der Frankfurter Standort von Interxion ist für uns ein idealer Ausgangspunkt, um in den deutschen Markt zu expandieren. Darüber hinaus hilft uns das hervorragend ausgestattete Rechenzentrum mit seiner starken Connectivity, unseren Kunden in Europa und den angrenzenden Ländern den besten Service zu bieten.“

Im April dieses Jahres hat das Unternehmen im Silicon Valley ein Rechenzentrum eröffnet. Mit der neuen Lokation in Frankfurt bietet Tencent Cloud seinen ersten Cloud-Hub in Europa. Damit verfügt das Unternehmen weltweit über insgesamt 34 Verfügbarkeitszonen auf dem chinesischen Festland sowie in Hongkong, Singapur, Australien, Europa, Kanada, den USA und weiteren Ländern.

Der Cloud-Dienstleister

Sein erstes globales Rechenzentrum eröffnete Tencent Cloud 2014 in Hongkong und ist seitdem stetig und global gewachsen. „Für 2017 planen wir sechs neue Regionen und 15 neue Verfügbarkeitszonen weltweit. Damit ist Tencent Cloud einer der weltweit am schnellsten wachsenden globalen Cloud-Dienstleister aus Asien“, so Wang.

Tencent Cloud ist ein weltweit führender Cloud-Service-Provider. Die gleichnamige Tencent Cloud wurde im gleichen Unternehmen entwickelt, das auch Dienstleistungen wie „QQ“, „WeChat“ und „Qzone“ hervorgebracht hat. Tencent Cloud bietet integrierte Cloud-Services wie IaaS, PaaS und SaaS und fungiert als One-Stop-Service für Unternehmen, die Public-Cloud-, Hybrid-Cloud- oder Private-Cloud-Services oder Cloud-basierte Finanzdienstleistungen nutzen wollen.

Das Unternehmen ist außerdem Vorreiter bei innovativen Web-Technologien wie Cloud Image, Gesichtserkennung, Big-Data-Analysen, maschinellem Lernen, Audio-/Video-Technologie und Sicherheitsmaßnahmen. Das Unternehmen bietet zudem integrierte Lösungen für die Branchen Gaming, Finanzen, E-Commerce, Tourismus, Online-to-Offline-Dienste, Regierungsbehörden, Gesundheitswesen, Online-Unterricht und intelligente Hardware. Hinzu kommen übergreifende Lösungen mit verschiedenen Funktionen, einschließlich Online-Video, Website-Setup, Hybrid Cloud, Big Data, das WeChat Öko-System und viele mehr.

Start in Frankfurt

Zielsetzung des Datacenter in Frankfurt ist insbesondere, die steigende Nachfrage nach Cloud-Services von Tencent in digitalen Branchen, insbesondere Online-Spiele, Online-Finanzierungen und Video-Streaming, zu erfüllen. Vincent in’ t Veld, Cloud Strategy and Marketing Director bei Interxion, formuliert das wie folgt aus: „Tencent Cloud ist vor allem für Unternehmen interessant, die auf der Suche nach einem Cloud-Service sind, der schnell und zuverlässig digitale Dienste für internationale Märkte bereitstellt. Wir freuen uns, dass sich Tencent entschieden hat, seine Expansion in Europa über unseren Frankfurter Campus zu starten.“

Tencent-Cloud-VP Wang ergänzt: „Das Rechenzentrum ist nicht nur hervorragend ausgestattet, sondern hier sind mit DE-CIX Internet Exchange und Cloud Connect auch zwei hochleistungsfähige Interconnectivity-Plattformen angesiedelt. Damit können unsere Kunden ihre Cloud-Strategie in Europa und Umgebung schnell umsetzen.“

DE-CIX ist Europas größter Internet-Austauchknoten. Er bietet den Kunden direkten Zugriff auf über 700 Netzwerke und Endbenutzer mit geringstmöglicher Latenz und ohne unnötige Netzwerkwechsel. Mit dem Produkt „Interxion Cloud Connect“ wiederum bietet der Datacenter-Betreiber sichere, leistungsstarke Verbindungen zu mehreren Cloud-Service-Providern über eine einzige Plattform.

Interxion erweitert Frankfurter Standort um FRA13

In das neue Datacenter „FRA13“ investiert Interxion rund 90 Millionen Euro. Nach Fertigstellung wird es den Kunden insgesamt eine Netto-Rechenzentrumsfläche von etwa 4.800 Quadratmetern sowie eine Stromkapazität von 10 Megawatt bieten.

Interxion investiert 20 Millionen in eigenes Umspannwerk

Interview mit dem neuen Chef Jens Prautzsch

Interxion investiert 20 Millionen in eigenes Umspannwerk

08.02.17 - Mittlerweile befindet sich das elfte Frankfurter Rechenzentrum von Interxion im Bau. Die ersten Abschnitte sollen im zweiten Quartal 2017 in Betrieb gehen. Die Netto-Rechenzentrumsfläche wird insgesamt 4.800 Quadratmeter betragen und die Stromkapazität zehn Megawatt. Der Strom kommt aus dem eigenen Umspannwerk. lesen

Das Bauvorhaben wird in zwei Phasen durchgeführt. Die erste Phase von FRA13 wird voraussichtlich im vierten Quartal 2018 abgeschlossen sein und eine Fläche von rund 2.300 Quadratmetern umfassen. Die Eröffnung des zweiten Bauabschnitts von FRA13 mit etwa 2.500 Quadratmetern ist für das erste Quartal 2019 geplant.

Jens Prautzsch, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH, sagt: „Gemeinsam mit den derzeit im Bau befindlichen Rechenzentren FRA11 und FRA12 erweitern wir unseren Frankfurter Standort um über 10.000 Quadratmeter oder 50 Prozent innerhalb von zwei Jahren. Dies zeigt unser hohes Engagement für den Standort Deutschland.“

Insgesamt bietet Interxion Cloud- und Carrier-neutrale Rechenzentrumsservices für Co-Location in 45 Rechenzentren in 13 europäischen Städten verteilt auf 11 Länder. Die Energie-effizienten Datacenter sind in einem standardisierten Design. Durch den Zugang zu mehr als 600 Connectivity-Anbietern, 21 europäischen Internet-Austauschknoten und den führenden Cloud- und Media-Plattformen an seinen Standorten hat Interxion Hubs für Cloud, Content, Finance und Connectivity geschaffen, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44873760 / Co-Location)