Kundenreferenz Desktop-Virtualisierungsprojekt

Swiss Re zentralisiert individuelle Einstellungen für 4.000 Desktop-Benutzer

Bereitgestellt von: AppSense GmbH

4.000 Anwender, ein komplexes Anwendungsportfolio und ein hoher Personalisierungsgrad - vor diesen Herausforderungen stand der Rückversicherer Swiss Re im Zuge des geplanten Desktop-Virtualisierungsprojekts.

Die Benutzerakzeptanz ist für ein Desktop-Virtualisierungsprojekt von entscheidender Bedeutung. Aus diesem Grund hatte es sich der Rückversicherer Swiss Re zum Ziel gesetzt, seinen 4.000 Anwendern mit der Einführung der virtuellen Desktops möglichst viele Personalisierungsoptionen zu bieten.

Mit welcher Lösung es dem Unternehmen gelang, dieses Projekt erfolgreich umzusetzen und hunderte Applikationen effizient zu managen, die Performance zu optimieren und der IT-Abteilung eine zentrale Zugriffskontrolle zu ermöglichen, lesen Sie in dieser Fallstudie.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.01.14 | AppSense GmbH

Anbieter des Whitepaper

AppSense GmbH

Werner-von-Siemens-Ring 17
85630 Grasbrunn
Deutschland