Oracle stellt Oracle Enterprise Manager Ops Center 12c vor

Support von Infrastructure as a Service-Clouds

| Redakteur: Ulrich Roderer

Oracle Enterprise Manager 12c bietet ein umfassendes Lifecycle Management für die Cloud über Oracle Hardware, Oracle Linux und Oracle Solaris.
Oracle Enterprise Manager 12c bietet ein umfassendes Lifecycle Management für die Cloud über Oracle Hardware, Oracle Linux und Oracle Solaris.

Das neue Oracle Enterprise Manager Ops Center 12c bietet mit der Hauptkomponente Enterprise Manager Ops Center 12c die Möglichkeiten, Infrastructure as a Service (IaaS)-Clouds anzulegen, zu verwalten und zu supporten.

Oracle Enterprise Manager 12c ist die Lösung, um traditionelle IT-Umgebungen in Enterprise Clouds zu überführen. Sie managed Cloud-Systeme und ermöglicht eine laut Hersteller zwölfmal höhere operative Agilität für unternehmenskritische Cloud-Applikationen sowie traditionelle IT-Umgebungen. Die Managementplattform bietet übergreifenden Support für konventionelle, virtualisierte und Cloud-Umgebungen, die auf Oracle-Plattformen basieren (Engineered Systems, Oracle SPARC Server, Oracle x86 Server, Oracle Solaris, Oracle Linux, Oracle Sun ZFS Storage Appliance, Sun Server Networking, und Oracle Virtualization einschließlich Oracle VM for SPARC, Oracle VM for x86 und Oracle Solaris Zones).

Oracle hat darüber hinaus das Ops Center Everywhere Program vorgestellt. Damit können qualifizierte Kunden Oracle Enterprise Manager Ops Center zur Verwaltung ihrer Oracle Systeme ohne Mehrkosten herunterladen und nutzen.

Die Managementplattform bietet ein umfassendes Lifecycle Management für die Cloud über Oracle Hardware, Oracle Linux und Oracle Solaris hinweg; darin inbegriffen ist die zentrale Verwaltung aller Virtualisierungstechnologien, Self-Service Management des Cloud Lifecycles sowie dynamische Ressourcenplanung. Oracle Enterprise Manager Ops Center 12c ist die einzige Lösung auf dem Markt, mit der virtualisierte Pools von x86 verwaltet werden können – durch eine enge Integration mit Oracle VM Manager 3 und SPARC Servern über ein einheitliches Interface.

Umfassendes Management für Oracle Solaris 11

Kunden erhalten Support für Oracle Solaris Image Packaging System (IPS), Automated Installer (AI) und Alternate Boot Environments. Die I/O Verwaltbarkeit in Oracle Solaris Umgebungen wird erweitert; dies geschieht durch eine verbesserte Verwaltbarkeit von iSCSI, Fibre Channel Interfaces sowie Netzwerk- und Storage-Technologien. Darüber hinaus wird Management Support auf Oracle SPARC SuperCluster T4-4 ausgedehnt und das Management für Oracle Exadata Database Machine und Oracle Exalogic Elastic Cloud erweitert – Kunden können innerhalb von Minuten in die Cloud wechseln.

Durch den erweiterten My Oracle Support profitieren Administratoren von Cloud-Systemen von Automatic Service Requests (ASR), proaktiven Patch-Empfehlungen sowie Health Checks.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32879840 / Services)