Hohe Verfügbarkeit für kleine und mittelständische Unternehmen

Stratus Technologies speckt Everrun für KMUs ab

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die grafische Darstellung der Everrun-Architektur: Die Ein- und Ausgabe wird automatisch auf dem redundanten Server gespiegelt. Speicher-Checkpoints stellen sicher, dass alle laufenden Transaktionen sowie Daten im Speicher und Cache erhalten bleiben – ohne Neustart der Maschine.
Die grafische Darstellung der Everrun-Architektur: Die Ein- und Ausgabe wird automatisch auf dem redundanten Server gespiegelt. Speicher-Checkpoints stellen sicher, dass alle laufenden Transaktionen sowie Daten im Speicher und Cache erhalten bleiben – ohne Neustart der Maschine. (Bild: Stratus Technologies)

Stratus Technologies, Inc. will mit „Everrun Express“ vor allem kleine und mittelständische Unternehmen ansprechen. Die Software bietet Verfügbarkeit wie in „Everrun Enterprise“, allerdings ohne Fault-Tolerant-Option und damit kostengünstiger.

Everrun Express wurde für Web-orientierte, statusunabhängige Applikationen entwickelt, die im Bereich Hochverfügbarkeits- und Clustering angesiedelt sind. Kunden, die damit einsteigen wollen, können laut Hersteller „Nahtlos“ auf die Enterprise-Version umsteigen, wenn sie fehlertoleranten Schutz für ihre Systeme benötigen.

Funktionsumfang der Enterprise-Edition von Everrun;
Funktionsumfang der Enterprise-Edition von Everrun; (Bild: Stratus Technologies)

Patrick-Steeven Skwara, Marketing Manager EMEA bei Stratus Technologies, erläutert: „Mit Everrun Express können wir den unterschiedlichen Anforderungen des Marktes, gerade in der DACH Region, nun noch besser gerecht werden. Die Lösung setzt das Erfolgsmodell des Vorgängers ´Avance` fort: vollautomatische 24-Stunden-Überwachung an 365 Tagen im Jahr, proaktive Fehleranalyse in Echtzeit und geringere Komplexität als bei herkömmlichen Lösungen.“.

Die Management-Funktionen von Everrun beispielsweise stelle eine durchgängige Systemüberwachung sicher, was wiederum einen proaktiven, nicht reaktiven Ansatz bei der Ereignisbehandlung ermögliche. Die Folge seien spürbar kürzere Ausfallzeiten – Sekunden, nicht Minuten – und besserer Schutz vor Produktivitäts- oder Datenverlust.

Everrun Express umfasst explizit die folgenden Funktionsmerkmale:

  • Hochverfügbarkeit – ideal für Symmetric Multiprocessor (SMP) und Multi-Core Workloads
  • „Splitsite“ – stellt die notwendige Anwendungsfehlertoleranz an geografisch entfernten Standorten bereit
  • „Stratus One View Console“ – ermöglicht die Erstellung, Zuweisung, Implementierung, Überwachung und Verwaltung von Everrun-Instanzen und VMs von einer zentralen Stelle aus
  • Availability Engine – sorgt für eine Always-On-Verfügbarkeit durch die identische Anwendungsausführung auf zwei virtuellen Maschinen, ohne Datenverlust oder Neustart der VMs
  • System Watchdog & Alerting Service – überwacht konstant die Systeme und verschickt bei einem Fehler automatisch eine entsprechende Benachrichtigung
  • Application Monitoring – verkürzt die Ausfallzeit und vereinfacht, beschleunigt und optimiert die Performance durch einen 360-Grad-Blick auf die IT-Umgebungen und automatische Diagnosefunktionen
  • Disaster Recovery – verringert den geschäftlichen Schaden von Systemausfällen durch die asynchrone Replikation zwischen Standorten über WAN-Verbindungen
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43069042 / Software)