FACHARTIKEL

Server- & Netzwerkvirtualisierung – Strukturaspekte für Konvergenz und Konzentration

Netzwerk-Grundlagen – Rechenzentrumsnetze im Umbruch, Teil 8

Server- & Netzwerkvirtualisierung – Strukturaspekte für Konvergenz und Konzentration

Die Anforderungen an RZ-Netze wachsen in jeder Dimension. Neue Technologien wie Virtualisierung vom Server bis zum Desktop erzeugen Abhängigkeiten zwischen Systemen und dem Netz, die sich nicht nur mit einer reinen Steigerung der Bandbreite beantworten lassen. lesen

HP bringt schlüsselfertige Virtualisierung

HP VirtualSystem for VMware

HP bringt schlüsselfertige Virtualisierung

Hewlett-Packard hat mit HP VirtualSystem for VMware eine Komplettlösung vorgestellt, die als „hochgradig optimierte“ Infrastruktur für das Cloud Computing fungieren soll. lesen

Billig-Server, statt Qualität steuern die Unternehmen

Sparsamkeit am falschen Platz – ein Kommentar

Billig-Server, statt Qualität steuern die Unternehmen

Produktivität hat ihren Preis. Und wer mit Hilfe von High-Tech produzieren will, weiß, dass er kräftig investieren muss. Automobilzulieferer, Maschinenbauer, chemische oder pharmazeutische Industrie müssen beim Aufbau der entsprechenden Anlagen heute daher mit Investitionen im siebenstelligen Bereich rechnen. lesen

HP startet mit skalierbarem Rechnersystem für Cloud-Provider

Neue Fertigungslinie verkürzt Auslieferung von RZ-Containern auf sechs Wochen

HP startet mit skalierbarem Rechnersystem für Cloud-Provider

Speziell für Cloud- und SaaS-Services hat HP das neue ProLiant SL6500 Scalable System entwickelt. Kern des Systems ist der neue Server HP ProLiant SL390s G7, durch ihn kann eine Rechenkapazität pro Server-Rack von mehr als einem Teraflop erreicht werden. Zudem beschleunigt HP die Auslieferung von Containerrechenzentren. lesen

SDC HP Speicher Special Anlauftext

»Sofort« - »sekündlich« - »unverzüglich« - »unmittelbar« - »Instant-On«


Der moderne Mensch will nicht lange warten. Er ist vernetzt. Er kommuniziert – unmittelbar. Er will schlüsselfertige Lösungen. Service unverzüglich und jederzeit. Kurz: Instant-On.

Am Geschäftsprozess des Anbieters liegt es nicht, dass nicht jeder Wunsch sofort umsetzbar ist. Widerstand leistet aber noch die aktuelle IT, die zwar leistungsfähig und flexibel, aber noch nicht unmittelbar ist.
Hier und Heute muss die IT noch mit den klassischen Rechenzentren der Vergangenheit leben; morgen jedoch schon könnte die IT sekündlich auf jede Service-Anforderung reagieren.

Hewlett-Packard treibt die Idee des Instant-On, mit denen sich die Business-Modelle von morgen umsetzen lassen. Für Anwenderunternehmen stellt sich das Instant-On andersherum: Mit welchem Service wollen sie als Anbieter anfangen, womit wollen sie ihr Geschäft vorantreiben? Unser Special liefert frische Ideen.