Kategorie 8: Energie- und Ressourceneffiziente Rechenzentren

 

 

Das Plenum im Rechenzentrum: Ein Konzept für Effizienz und Sicherheit

 


Eingereicht von:
 

Daniel Hackenberg, Technische Universität Dresden

Norbert Zimmermann, ARGE Informatik c/o AG Zimmermann



Projektbeschreibung

Kern des RZ-Konzepts ist die Bündelung sämtlicher TGA-Installationen zur direkten IT-Versorgung in einem vollwertigen Geschoss unterhalb der IT-Fläche, dem Plenum. So sind kürzest mögliche Leistungswege sowie eine max. Energieeffizienz garantiert, z.B. durch Klimaschränke direkt unterhalb eingehauster Warmgänge. Betriebsrelevante Aspekte wie Sicherheit, Wartung und Nachrüstung sind optimal gelöst.


Zielsetzung

Der RZ-Neubau der TU Dresden kombiniert konträre Anforderungen: höchste Leistungsdichten für warmwassergekühlte Hochleistungsrechner, hohe Verfügbarkeit für sensible IT-Systeme, hohe Energieeffizienz, Abwärme-Nachnutzung und langfristig flexible Nutzbarkeit. Der Neubau ermöglicht die Realisierung dieser Prämisse sowie die Umsetzung eines grundlegend neuen Raumkonzeptes.


Innovation

Das Plenums-Konzept kombiniert maximale Energieeffizienz, Leistungsdichte und Skalierbarkeit von Luftkühlung mit bestmöglicher Trennung von IT und grober Infrastruktur für hohe Betriebssicherheit und Wartungsfreundlichkeit. Der begehbare Doppelboden bietet hohe Freiheitsgrade für haustechnische Installationen wie Wasserkühlung und sonstige Medienführungen inkl. Umbauten im laufenden Betrieb.


Mehrwert

Die bauliche Hülle im RZ mit Plenums-Konzept ermöglicht dank horizontaler Schichtung der Funktionszonen sowie flexibler Unterteilung der IT-Fläche die Umsetzung unterschiedlichster technischer Versorgungswege sowie die Anpassung an sich wandelnde Betreiberbedürfnisse. Flexibilität führt als wichtiger Nachhaltigkeitsfaktor zu einer langfristig effizienten Nutzung der eingesetzten Ressourcen.






 







Bilder zum Projekt: