Kategorie 8: Energie- und Ressourceneffiziente Rechenzentren

 

 

Universitätsrechenzentrum und Lehrgebäude für Informatik - BTU Cottbus

 


Eingereicht von:
 

Martin Bez, Architekten Generalplaner Gesellschaft mbH



Projektbeschreibung

Der Neubau an der BTU Cottbus-Senftenberg vereinigt die drei Funktionen Universitätsrechenzentrum (URZ), Fakultät für Informatik und Archiv unter einem gemeinsamen Dach. Die Funktionen sind entsprechend ihrer gestaffelten Besucherfrequenz auf vier Etagen und UG verteilt. Die Gebäudehülle aus gefalztem Kupferblech ist robust, dauerhaft und kann als praktisch wartungsfrei bezeichnet werden.


Zielsetzung

Die Beauftragung für das Projekt resultierte aus einem gewonnenen VOF-Verfahren. Das bestehende URZ an der BTU Cottbus war in die Jahre gekommen und erfüllte nicht mehr die Anforderungen an IT-Sicherheit, Funktionalität und Ausbaumöglichkeiten. Zudem benötigte die Fakultät für Informatik einen neuen Standort für Lehre (Seminarräume und PC-Labore) und die Büros der einzelnen Lehrstühle.


Innovation

Die beiden redundanten Hauptserverräume des URZs sind für vorgesehene Ausbaustufen modular aufgebaut. Die Stellflächen sind mit unterteilbaren Kalt-/Warmgangsystemen und direkt gekühlten Racks variabel belegbar. Auf eine Vollklimatisierung der Serverräume kann somit verzichtet werden, was zu deutlichen Energieeinsparungen im Betrieb führt. Die hochgedämmte Gebäudehülle erfüllt die EnEV 2012.


Mehrwert

Für ein RZ muss die Kühlleistung gezielt auf den vorhandenen Serverbestand und mögliche Ausbaustufen oder GreenIT angepasst werden können. Es ist daher wichtig, dass die Kälte für die verschiedenen Ausbaustufen effizient erzeugt und an die Serverracks gezielt abgegeben wird. Die Abwärme wird hausintern für die Büro- und Lehrräume genutzt (im Ausbauzustand optional auch für benachbarte Gebäude).






 







Bilder zum Projekt: