Kategorie 2: RZ-Software

 


SPEEDIKON® DAMS FUTURE RESOURCE MANAGEMENT - DER GANZHEITLICHE ANSATZ IN DER RZ-VERWALTUNG


Projektbeschreibung

Das umfassende Lösungspaket speedikon® DAMS wird seit vielen Jahren im Bereich Asset-, Kabel- und Energiemanagement bei namhaften Unternehmen in deren Rechenzentren als Managementtool erfolgreich genutzt. Die Auslastung der aktuellen Ressourcen wird über benutzerfreundliche Dashboards sehr anschaulich visualisiert.

Mittels Future Resource Management wird die mittel- und langfristige Kapazitäts- und Kostenplanung eines Rechenzentrums für die nächsten Jahre prognostiziert. Jedem Asset wird eine „Lebenszeit“ zugewiesen, die auch an einem zukünftigen Zeitpunkt beginnen kann. Dadurch können Assets für Monate oder Jahre hinweg im Voraus geplant werden. Die Laufzeiten für Leasing- und Wartungsverträge sowie für Abschreibung können hierbei hinterlegt werden. Anfänglich werden Dummygeräte mit ungefähren Leistungswerten positioniert. Im Laufe der Zeit können diese Informationen verfeinert werden, so dass eine immer genauere Aussage über die Kapazitätsauslastungen getroffen werden kann. Über eine Kalenderfunktion kann das Rechenzentrum exakt zu jedem gewünschten Stichtag mit entsprechenden Assets in 3 D visualisiert werden. Reports erfolgen in Listenform.


Gedanklicher Ansatz und Zielsetzung

Im Gespräch mit Kunden und Interessenten kam immer wieder die Frage auf, wie ist mein Rechenzentrum in einem, zwei oder drei Jahren ausgelastet? Reicht meine Stellfläche aus, sind die USVen noch ausreichend oder wann entsteht ein Engpass bei der Kühlung? Bisher wurden solche Fragen von einigen Rechenzentrums-Verantwortlichen über oft komplexe und fehleranfällige Werkzeuge nur unzureichend beantwortet. Daher hat sich uns die Frage gestellt, wie man eine solche Zukunftsplanung mit den aktuellen Daten verknüpfen kann. Vor allem hat uns dabei aber interessiert, wie solche Prognosen dargestellt werden können, damit auch visuell ein verständlicher Eindruck entsteht.


Innovation

Wenn heute solche langfristigen Planungen erstellt werden, erfolgt dies häufig mit nicht in Planungstools integrierten Methoden. Sollten diese Planungen eine einigermaßen gute Aussagekraft haben, müssen bestimmte Intelligenzen hinterlegt werden. Diese gehen jedoch in der Regel nicht über das Visualisieren der Ergebnisse in rot und grün hinaus. In speedikon® DAMS kann jedoch für jeden Zeitpunkt das Rechenzentrum – selbstverständlich auch in 3D – dargestellt werden. Darüber hinaus sind natürlich Auswertungen in optisch ansprechender Listenform verfügbar. Dadurch ist eine präzise Kontrolle der Daten einfacher möglich als bei der Anwendung herkömmlicher Methoden. Da bei jedem Gerät zusätzlich die Gebrauchsdauer hinterlegt ist, können auch Abfragen, wie etwa „welche Geräte werden in den nächsten 3 Monaten das Rechenzentrum verlassen“, erstellt werden. Auch auslaufende Leasing- und Wartungsverträge werden dabei berücksichtigt.


Nutzen

Methodisch gesehen bringt die neue Lösung einen deutlichen qualitativen Sprung, was Zeitersparnis, Genauigkeit der Arbeitsweise und damit Kostenreduktion durch die damit einhergehende Prozessoptimierung betrifft. Durch die zeitabhängige Darstellung des Rechenzentrums, auch visuell – nicht nur in Listen, ist jederzeit ein umfassender Überblick über die eingesetzten Ressourcen möglich. Dadurch erfolgt zu jedem Zeitpunkt eine optische Kontrolle, welche eine traditionelle Vorgehensweise in dieser Form nicht ermöglicht. Da neben den infrastrukturellen Daten wie Fläche, Strom und Kühlung auch die Kostenseite mit betrachtet wird, ist zu jedem Zeitpunkt ein ganzheitlicher Überblick über das Rechenzentrum gewährleistet. Durch die iterative Anpassung der Geräteparameter erfolgt eine ständige Verbesserung der Datenqualität. Dies wird bei Anwendern und Rechenzentrums-Verantwortlichen die Akzeptanz deutlich erhöhen.


Eingereicht von:

Walter Krämer
Prokurist speedikon FM AG, Lösungshaus für Facility Management, Projektmanager für den Bereich Datacenter Software

Bilder zum Projekt:

 

 

 



 

ABSTIMMEN UND GEWINNEN

 

An dieser Stelle können Sie ab dem 20.02. darüber abstimmen, welches Projekt Ihrer Meinung nach den Publikumspreis verdient.
 

Mitmachen lohnt sich:

Unter allen Teilnehmern werden 3x zwei Eintrittskarten für die große Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises im Wert von je ca. 400,00 Euro verlost.



Wir wünschen viel Glück!