Kategorie 3: RZ- Klimatisierung und Kühlung

 

Eisspeichersystem für die IT-Klimatisierung als Alternative zu Geothermieanlagen "Eiszeit fürs Rack"


Projektbeschreibung

Der SolarEis-Speicher ist das innovative Herzstück des SolarEis-Systems. In der warmen Jahreszeit wird hier überschüssige Sonnenenergie in großvolumigen Wassermengen auf niedrigem Temperaturniveau gespeichert. Die umgebende Erdwärme ermöglicht die Speicherung über längere Zeit und ohne aufwändige Isolierung. Mit Beginn der kalten Jahreszeit wird die Wärme dem unterirdischen Speicher entzogen und über die Wärmepumpe dem Warmwasserspeicher und dem Heizsystem zugeführt. Beim kontrollierten Phasenübergang von Wasser zu Eis werden dabei große Mengen an Kristallisationsenergie freigesetzt. Das Eis wird im folgenden Sommer zur kompressorlosen Kühlung verwendet. Während der Heizperiode übernimmt ein FreeCooler die Kühlung des Serverraumes. Während der Heizperiode entzieht die Wärmepumpe dem Eisspeicher die Wärme (das Wasser wird zu Eis) und der Vorgang beginnt von Neuem. Eine MSR- Steuerung dirigiert hierbei die Wärmezufuhr (Serverraum,Sonnen- kollektor) und den Einsatz des FreeCoolers.


Gedanklicher Ansatz und Zielsetzung

Das Eisspeichersystem ist eine Alternative zu einem Geothermiesystem. Im Gegensatz zur Geothermie ist bei dem Eisspeichersystem kein Genehmigungsverfahren erforderlich, es entfallen die wasserrechtlichen und geologischen Auflagen. Ferner ist kein Bohrrisiko vorhanden. Der alte und traditionelle Gedanke, Kälte aus dem Winter zu speichern und damit im Sommer zu kühlen, wird jetzt mit modernster Technik neu umgesetzt und sorgt für optimale Energieeffizienz. Im Mittelalter bauten die Menschen Eisgruben und später Eishäuser, um z. B. Fleisch sowie verderbliche Waren im Sommer kühlen zu können. Im 19. Jahrhundert lagerten Brauereien das Bier in riesigen Eiskellern. Dazu stachen sie im Winter Eisplatten aus Teichen. Zum Teil arbeiteten die Brauereien sogar noch bis Ende der 50er Jahre mit diesen Eiskellern. Die Kälte des Winters im Sommer nutzen: Auf dieses Prinzip greift auch das Eis- speicher-System zurück. Hier wird sogar die Abwärme der Server indirekt gespeichert und "on demand" verwendet.


Innovation

Es wird auf den Einsatz von Kompressionskältemaschinen für die Klimatisierung von Serverräumen komplett verzichtet. Als Energiequelle zur Regeneration des Speichers kommen fast alle Arten von umweltfreundlichen Umgebungs- und Abwärmequellen in Frage. Insbesondere sind dies Solarenergie, Umgebungswärme, Umweltwärmestrahlung, Erdwärme, Abwasserwärme und Luftabwärme aus IT-Komponenten.


Nutzen

Hier bietet sich eine einsetzbare Alternative zur Geothermie. Im Gegensatz zu oberirdischen Speichern besitzt der unterirdische SolarEis-Speicher keine Isolierung. Ganz bewusst wurde darauf verzichtet, um zusätzlich die den Speicher umgebende Erdwärme zur Regeneration des Speichermediums nutzen zu können. Da das Erdreich im Jahresmittel eine Temperatur von ca. 8°C besitzt, fällt aus dem Boden ein nicht unerheblicher Anteil an Wärmeenergie für den kälteren Speichertank an. Im Regelfall weist er zu den meisten Betriebszeiten eine Temperatur von ca. 0°C auf. Zur Gewinnung dieser natürlichen Energie wird keine Hilfsenergie benötigt. Der Wärmestrom fließt vielmehr über die viele Quadratmeter umfassenden Behälterwände selbstständig direkt in den Speichertank. So wird auf vorteilhafter Weise der Gesamtwirkungsgrad der Anlage deutlich erhöht.


Eingereicht von:

Marc Siggelkow

 

Geschäftsführender Gesellschafter, SK-Kältetechnik GmbH

seit 1988 in der Branche der Kälte- und Klimatechnik tätig
seit 1996 spezialisiert im Bereich der Kühlung von Industrieprozessen / Spritzgießmaschinen + Extrudern
seit 2006 spezialisiert im Bereich der Klimatisierung von Rechenzentren / Serverräumen
1999 Gründung der SK-Kältetechnik GmbH in Varel

 

 

Bilder zum Projekt:

ABSTIMMEN UND GEWINNEN

 

An dieser Stelle können Sie ab dem 20.02. darüber abstimmen, welches Projekt Ihrer Meinung nach den Publikumspreis verdient.
 

Mitmachen lohnt sich:

Unter allen Teilnehmern werden 3x zwei Eintrittskarten für die große Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises im Wert von je ca. 400,00 Euro verlost.



Wir wünschen viel Glück!