Kategorie 2: RZ-Software

 

Fujitsu Data Center Management & Automation -
Energiemanagement im Rechenzentrum


Projektbeschreibung

Steigende Energiekosten und neue gesetzliche Vorgaben zur effizienteren Nutzung der eingesetzten Energie legen einen immer stärkeren Fokus auf Energiemanagement in Abhängigkeit zur produzierten Rechenleistung.

In unserem Energiemanagement-Projekt messen wir den Stromverbrauch der IT-Systeme sowie die Anzahl, Typen und Auslastungen der verbauten CPUs in den Servern. Um die so ermittelten Werte auf Energieeffizienz überprüfen zu können, werden anhand der CPU-Typen die entsprechenden SPEC-Werte (Standard Performance Evaluation Corporation) ermittelt, mit der jeweiligen Auslastung der CPU multipliziert und entsprechend addiert. Das Ergebnis repräsentiert die Rechenleistung, d.h. die Computing Power des Servers zu diesem Zeitpunkt. Setzt man die Rechenleistung mit der aufgenommenen elektrischen Leistung ins Verhältnis, kann man die Energieeffizienz von Servern sehr einfach und herstellerneutral vergleichen und die Ergebnisse zur Einleitung weiterer Aktionen verwenden.


Gedanklicher Ansatz und Zielsetzung

Ziel des Projektes:

  • Energie-ineffiziente Systeme in den Rechenzentren im laufenden Betrieb einfach und herstellerneutral identifizieren

  • Basierend auf diesen Messergebnissen einen Maßnahmenkatalog entwickeln, der die Senkung der Betriebskosten sowie eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz zum Ziel hat

  • Kostensenkung und Effizienzsteigerung durch Management & Automation der Rechenzentren


Zusammen mit unseren Partnern (CA Nimsoft, EMERSON / Knürr) haben wir einzelne Bausteine, wie intelligente Stromleisten, Monitoring Software und frei zugängliche Performancewerte (SPEC) zu einer Lösung zusammengeführt, die an jede Rechenzentrumsumgebung angepasst werden kann.

 


Innovation

Herkömmliche Lösungen betrachten nur einzelne Themengebiete, wie die Messung der Verbrauchswerte oder die Überwachung der Systemauslastung. Unsere Lösung vereint diese Themen, bewertet die Information automatisch anhand hinterlegter Schwellwerte und bietet somit eine leicht verständliche Grundlage für Entscheidungen zur Kostensenkung und Effizienzsteigung im Rechenzentrum.

Die innovative Lösung aus dem Fujitsu Data Center Management & Automation-Portfolio ist so konzipiert, dass sie in heterogenen RZ-Landschaften implementiert werden kann. Es ist möglich, mit einer kleinen Installation zu starten und diese weiter auszubauen und weiterzuentwickeln.


Nutzen

Durch den Einsatz dieser Lösung, lässt sich der Energieverbrauch in Abhängigkeit zur produzierten CPU-Leistung ermitteln. Die ermittelten Daten lassen sich in einer Datenbank hinterlegen, verursachergerecht darstellen und auswerten. Die Daten belegen die verbesserte Energieeffizienz im Rechenzentrumsbetrieb und können als Grundlage für Steuervergünstigungen dienen. Durch das Bewerten der errechneten Effizienzwerte, kann ein optimiertes Zusammenspiel von IT-Komponenten und real benötigter IT-Leistung erreicht werden. Geplante gesetzliche Zielwerte für eine Verbesserung der Energieeffizienz können somit leicht umgesetzt werden. Neben der Überlegung wie Rechnerleistung optimal genutzt werden kann, können auch Storage-Systeme herstellerneutral auf Energieeffizienz verglichen, sowie bei allen elektrischen IT-Infrastruktur-Komponenten der dedizierte Energieverbrauch gemessen und automatisiert gesammelt werden.


Eingereicht von:

Wilfried Cleres

 

Wilfried Cleres ist seit August 2011 für Portfolio und Business Development von Data Center Management & Automatisierung bei Fujitsu Technology Solutions verantwortlich. 2004 übernahm er bei Fujitsu Siemens Computers in Walldorf das Management und den Aufbau des SAP Global Project Support Teams. Vor dem Eintritt bei Fujitsu Siemens Computers war er in verschiedenen leitenden Positionen im SAP, Portal- und Service-Bereich von Siemens CIO tätig. Wilfried Cleres ist Dipl. Ing. (FH) in Elektrotechnik, Fachrichtung Automatisierung und Datentechnik, der Fachhochschule Darmstadt/Deutschland.

 

 

Bilder zum Projekt:





ABSTIMMEN UND GEWINNEN

 

An dieser Stelle können Sie ab dem 20.02. darüber abstimmen, welches Projekt Ihrer Meinung nach den Publikumspreis verdient.
 

Mitmachen lohnt sich:

Unter allen Teilnehmern werden 3x zwei Eintrittskarten für die große Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises im Wert von je ca. 400,00 Euro verlost.



Wir wünschen viel Glück!