Kategorie 2: RZ-Software

 

DCIM+: Facility, IT Infrastruktur, Hardware und Software
im integrativen Optimierungs-Ansatz von FNT


Projektbeschreibung

Eine optimale Energieeffizienz im RZ benötigt einen integrativen Ansatz, der über die heutigen Lösungsansätze zur Optimierung hinausgeht und alle notwendigen Daten über Facility, IT Infrastruktur, Hardware und Software in einer zentralen RZ-Software kombiniert. DCIM+ basiert auf der Software FNT Command und stellt als mehrmandantenfähige Webanwendung klassische DCIM Funktionen (wie z.B. Asset Management, 2D/3D Planung, Energie- und Klimamanagement etc.) zur Verfügung. Neue Module zur Überwachung des Stromverbrauchs, der Auslastung und der Temperaturen direkt aus den Netzwerk- und Serverumgebungen (Command DCM und Command DC Engine) können nun kombiniert werden mit dem bestehenden, vielschichtigen Informationsmodell von FNT Command. Durch das Management der RZ-Assets und das Einbeziehen der physikalischen und virtuellen Serverkomponenten, der Applikationen sowie aller im RZ bereitgestellten Services wird erstmals eine ganzheitliche Optimierungssicht auf das RZ ermöglicht.


Gedanklicher Ansatz und Zielsetzung

Gängige Ansätze der Energieoptimierung konzentrieren auf IT Equipment (Server, Switche ...) und Klimatisierung. So wird nur ein Teil des Potentials ausgeschöpft. Infrastruktur, Hardware, Software und Services verschmelzen zu zusammenhängenden Analyse- und Planungseinheiten. Reine DCIM Tools bieten unzureichende Informationen für den IT-Betrieb. Daten zu Business Services, technischen Services, Anwendungen und Softwarekomponenten, virtuellen und physikalischen Servern und Betriebssystemen sind ebenso nötig. Die IT-Spezialisten werden in den RZ-Optimierungsprozess der Betriebsmannschaft nicht einbezogen. Die Abstimmung beider Gruppen ist jedoch wesentlich, um alle Energieeinsparpotenziale zu realisieren. Das Wissen um Verbrauchs- und Klimawerte eines Servers und der IT-Komponenten, der Auslastung des (virtuellen) Servers in Kombination mit dem Wissen, welche Applikationen und Services von den Systemen zur Verfügung gestellt werden, ermöglicht eine durchgängige Ursachen-Wirkungs-Analyse.


Innovation

Der Lösungsansatz verfolgt die Integration zweier Welten: Intelligenter IT-Betrieb und optimaler Applikationseinsatz. Neben Darstellung und Auswertung der RZ-Infrastruktur wird die langfristige Planung aller Geräte und Dienste ermöglicht. Durch das integrierte Datenmodell von FNT Command lassen sich nun zusätzlich diese Fragen beantworten:

  • Wie hoch ist Auslastung und Stromverbrauch?

  • Für welche Anwendungen/Server macht Virtualisierung und Applikations-Sharing Sinn?

  • Wo sind potenzielle Geisterserver?

  • Wie sieht die Planung der Server, virtuellen Umgebungen, Anwendungen, Services und IT-Assets in X Monaten aus?

  • Steht der Energieverbrauch einzelner IT-Komponenten in sinnvollem Verhältnis zur Auslastung der Anwendungen und den SLAs?

  • Welche Services werden von welchen IT-Assets zur Verfügung gestellt?

Die Verbesserung liegt in der Korrelation von Echtzeitdaten, wie Stromverbrauch, Auslastung und Temperatur mit Informationen zu Betriebssystem, Applikationen und Services im Datenmodell.
 

Nutzen

Zahlreiche Kunden setzen FNT Command bereits als weltweite Lösung ein. Das umfangreiche Datenmodell ermöglicht eine langfristige RZ-Planung und liefert alle Informationen, die für die Optimierung des Rechenzentrums sowohl aus Gebäude- und IT-Gesichtspunkten benötigt werden, jedoch erweitert um alle Informationen zur Applikationsoptimierung. Die oben dargestellten Fragen verdeutlichen den Nutzen der Innovation.

Fallstudien zeigen, dass der der optimierte IT-Betrieb eine Gesamtreduktion des Stromverbrauchs von bis zu 54 % einbringen kann (future thinking 04/2012, S. 11). Projektbeispiele von RZ-Kunden und Berechnungen anderer Hersteller, RZ-Betreiber und Analysten zur Stromaufnahme und Stromverwendung der IT-Komponenten zeigen, dass die richtige Dimensionierung im Verhältnis zur Last sowie die Optimierung der Idle time bei den Server-Komponenten (Prozessor, Memory etc.) durch den Kaskadeneffekt hohe Optimierungspotenziale einbringen. Ein integriertes Datenmodell ist hierfür Voraussetzung.


Eingereicht von:

Eric Brabänder

Leiter Marketing bei FNT GmbH

Seit 15 Jahren in der IT Branche in unterschiedlichen Verantwortungsbereichen tätig. Mehrere Jahre Produktmanager für ARIS bei IDS Scheer AG / Software AG sowie Initiierung und Aufbau des Bereiches Marketing Program Management. Seit 2013 bei FNT mit dem Ziel das hochinnovative Produkt FNT Command mit all seinen Facetten und Anwendungsgebieten international zu vermarkten.

 

Bilder zum Projekt:






ABSTIMMEN UND GEWINNEN

 

An dieser Stelle können Sie ab dem 20.02. darüber abstimmen, welches Projekt Ihrer Meinung nach den Publikumspreis verdient.
 

Mitmachen lohnt sich:

Unter allen Teilnehmern werden 3x zwei Eintrittskarten für die große Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises im Wert von je ca. 400,00 Euro verlost.



Wir wünschen viel Glück!