Kategorie 4: RZ-Energietechnik

 

Zonit μATS™: Redundante Stromversorgung bei IT-Geräten mit nur einem Netzteil einfach nachrüsten


Projektbeschreibung

Der Micro Automatic Transfer-Switch (μATS™) von Zonit ist bei einem Platzbedarf von null HE die weltweit kleinste und kompakteste Transfer Switching-Lösungen, die eine nachträgliche und besonders einfache Erweiterung von bestehenden Servern und Netzwerkkomponenten um eine redundante Stromversorgung ermöglicht. Dazu wird der Zonit μATS™ einfach an die zentrale Stromeinspeisung eines IT-Gerätes angeschlossen und stellt eine physische Verbindung zu einem A- und B-Stromkreis her. Das Zonit-System bezieht bei normalem Betrieb den Strom für die zu speisende Komponente ausschließlich über den A-Kreis. Fällt dieser Stromkreis aus, schaltet der Transfer Switch innerhalb von nur 9 bis 11 Millisekunden – d.h. ca. zehn bis zwölf Mal so schnell wie ein Wimpernschlag – und unabhängig vom Phasenwinkel automatisch auf den B-Stromkreis um. Dieser führt dann die komplette Versorgung der angeschlossenen Komponente so lange aus, bis der A-Stromkreis wieder zur Übernahme der vollen Last bereit ist.


Gedanklicher Ansatz und Zielsetzung

Ziel von Zonit, einem US-amerikanischen Hersteller, der über die Daxten in Europa vertrieben wird, war es:

  • Einen Micro Transfer-Switch zu entwickeln, der auf reiner Gerätebene eine nachrüstbare redundante Stromversorgung für IT-Komponenten bietet, die von Haus aus mit nur einem Netzteil ausgestattet sind

  • Dass dieser Transfer-Switch exakt null Höheneinheiten im Rack beansprucht

  • Dass eine Umschaltung von einem A- zu einem B-Kreis auch bei Unter- und Überspannungen und zum Schutz des angeschlossenen IT-Gerätes erfolgt, bis eine akzeptable Stromqualität über A wiederhergestellt worden ist

  • Dass die Umschaltung unabhängig vom Phasenwinkel erfolgen kann

  • Dass über die errichtete Redundanz Systemstörungen oder gar Hardware-Ausfällen vorgebeugt werden kann

  • Eine Lösung zu entwickeln, die die Nutzungsdauer von älteren IT-Geräten im Bestand erhöht und eine Anpassung an das vorherrschende Power-Design und die entsprechenden Redundanz-Anforderungen ermöglicht


Innovation

Funktionale Vorteile des Zonit μATS™:

  • Ein Transfer-Switch als null HE-Version (als 1-, 2- oder 3-Port Variante) ist einzigartig am Markt

  • Anschlusskabel für die IT-Geräte sowie für die A- und B-Einspeisung sind bereits in den ATS integriert

  • Die Installation ist sekundenschnell erledigt und erfordert keinen Platz im Rack

  • Automatisches Umschalten vom A- zum B-Kreis, bevor Störungen oder Ausfälle drohen

  • Ein virtueller Stromunterbrecher löst beim Überschreiten der maximalen Stromstärke einen akustischen Alarm aus. Besteht der Überstrom weiter fort, kappt der μATS™ zum Schutz des IT-Gerätes die Stromversorgung und signalisiert den Off-Status per LED. Ein Neustart wird manuell per Reset-Button am μATS™ vorgenommen. Ein zusätzlicher, im ATS integrierter Fehlstromschutzschalter löst erst dann aus, wenn es z. B. zu einem direkten Kurzschluss am angeschlossenen IT-Gerät kommen sollte


Nutzen

Nutzen und Benefits des Zonit μATS™:

  • Redundanz auf IT-Geräteebene kostengünstig und "on-demand" nachrüsten zu können

  • Die Zahl der eingesetzten Zonit μATS™ bemisst sich exakt nach der Anzahl und dem Bedarf der mit Redundanz auszustattenden Geräte. Es wird kein Überkapazität durch 8-, 16- oder n-Ports wie bei konventionellen Transfer-Switch-Systemen aufgebaut, sondern exakt nach Bedarf ausgerüstet

  • Als 1-, 2- oder 3-Port Version beansprucht der Zonit μATS™ null HE im Rack und erhält so den Platz für zusätzliches, produktives IT-Equipment

  • Ermöglicht die Anpassung des Power-Designs einzelner IT-Geräte an das vorherrschende Stromversorgungslayout im RZ

  • Bietet Schutz vor strombedingten Fehlfunktionen, Ausfällen oder Schäden an der IT-Hardware

  • Erhöhung der Nutzungsdauer von älteren oder "unentbehrlichen" IT-Geräten im Bestand

  • Einfache Rekonfigurierung und Wiederverwendung mit anderen Geräten bieten Zukunftssicherheit und einen hohen Investitionsschutz

 

 

Eingereicht von:


 

Chad Rislov

Gründer und Managing Director , Daxten
1994 bis heute: Gründer und Managing Director von Daxten
 

Bill Pachoud

Chairman, Founder & Chief Technical Officer, Zonit Structured Solutions
Bis heute: CTO und Gründer von The Root Group und Zonit Structured Solutions
Stationen davor: Bell Labs und Solbourne Computer

 

Bilder zum Projekt:





ABSTIMMEN UND GEWINNEN

 

An dieser Stelle können Sie ab dem 20.02. darüber abstimmen, welches Projekt Ihrer Meinung nach den Publikumspreis verdient.
 

Mitmachen lohnt sich:

Unter allen Teilnehmern werden 3x zwei Eintrittskarten für die große Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises im Wert von je ca. 400,00 Euro verlost.



Wir wünschen viel Glück!