Kategorie 3: RZ- Klimatisierung und Kühlung

 

Klimaschrank mit übergroßer Austauschfläche "Gigacool"


Projektbeschreibung

Die Anordnung der Kühlflächen im Klimaschrank ist neu. Es werden alle 4 Seiten des Klimaschrankes mit Kühlflächen versehen, so dass eine Luftansaugung über alle 4 Seiten erfolgt. Es werden also 4 Kühlflächen die Kühlarbeit übernehmen, anstelle bisher mit einer Kühlfläche (Kühlregister). Der Ventilator befindet sich unterhalb des Doppelbodens und kann deshalb einen Durchmesser haben. der bis an die Randbereiche des Klimaschranks reicht. Auf Grund dieses Größenwachstums kann der EC-Ventilator sehr wirtschaftlich und mit hohen Luftleistungen betrieben werden. Die Höhe des Klimaschranks beträgt 2300 mm, sodass sichergestellt ist, dass auch die warme Luft aus dem Deckenbereich angesaugt wird. Es kann ein Gerät mit quadratischer Grundfläche realisiert werden, mit einem großen Ventilator (wie abgebildet) oder ein Gerät mit zwei Ventilatoren. Hierdurch vergrößert sich die Kühlleistung auf annähernd 380 KW/Gerät. Die Geräte können aber auch mit zwei oder drei Kühlflächen versehen werden.


Gedanklicher Ansatz und Zielsetzung

Es ist in Zeiten steigender Energiekosten ein Muss, Geräte zu entwickeln, die einen großen Bereich von Freikühlung ermögliche und das hängt mit der Größe der Kühlflächen/Gerät zusammen. Desweiteren ist es ein notwendig, den Energieverbrauch pro Gerät durch die Vermeidung von internen Druckverlusten und die Verwendung von EC-Ventilatoren mit großem Durchmesser auf ein Minimum zu reduzieren. Beides wurde hier erreicht.

Die Geräte werden im RZ hinter einer Zwischenwand aufgestellt, die oben freie Öffnungen hat, um die warme Rückluft aus dem Deckenbereich des RZs anzusaugen. Bei einer freien Aufstellung ohne Zwischenwand empfiehlt sich, die Racks in Kaltgang und Warmgang anzuordnen. Desweiteren empfiehlt sich die Anwendung einer Cool Pool Lösung, wobei die Kaltgänge an beiden Seiten mit Türen verschlossen werden. Die Warmluft befindet sich dann im gesamten übrigen RZ und kann von den Klimaschränken heruntergekühlt und in die Kaltgänge von unten eingebracht werden.


Innovation

Die Verbesserung des Klimaschrankes ist in der Anwendung von 4 Kühlflächen, verteilt auf alle vier Seiten, zu sehen. Der Klimaschrank hat bei gleicher Aufstellfläche ca. drei Mal mehr Kühlleistung zu bieten. Das gleiche findet sich auf der Luftseite wieder, wobei der Unterflurventilator durch seine großen Durchmesser entsprechend mehr Luft fördert mit einem besseren Wirkungsgrad.


Nutzen

Es kann mit weniger Klimaschränken die Kühllast abgefahren werden, was eine Reduzierung der Aufstellfläche, Anlagenkosten und Anschlusskosten bedeutet und die Betriebskosten reduziert.


Eingereicht von:
 

Heinrich Andersen

 

Geschäftsführer für EDV-Klima, Coolconsult

Seit 2006 Consultant für verschiedene Klima-Firmen, Suche und Einstellung von geeignetem Personal. Zur Verfügung Stellung von Patentenwie der Coolwall und der Tower Unit.
1993 – 2006 Gesch.F. Gesellschafter, Andersen Uniflair
1985 – 1993 Gesch.F.Gesellschafter Liebert/Emerson GmbH
1978 – 1983 Gesch.F. Hiross Deutschland GmbH

 

 

Bilder zum Projekt:


ABSTIMMEN UND GEWINNEN

 

An dieser Stelle können Sie ab dem 20.02. darüber abstimmen, welches Projekt Ihrer Meinung nach den Publikumspreis verdient.
 

Mitmachen lohnt sich:

Unter allen Teilnehmern werden 3x zwei Eintrittskarten für die große Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises im Wert von je ca. 400,00 Euro verlost.



Wir wünschen viel Glück!