Kategorie 6: RZ-IT- sowie Netzwerk-Infrastrukturen

 

Migration-as-a-Service: der audriga E-Mail- und Groupware-Umzugsdienst


Projektbeschreibung

Der audriga E-Mail- und Groupware-Umzugsdienst ist ein Software-as-a-Service Angebot zur Migration von E-Mail- und Groupwaredaten. Er erlaubt die Migration von E-Mail-Postfächern (IMAP, POP) sowie Groupware-Konten mit Kontakten, Kalendern und Aufgaben (z.B. MS Exchange, Open-Xchange) zwischen verschiedenen Servern.

Der Dienst zeichnet sich besonders durch seine einfache Handhabung aus. Im Vergleich zu herkömmlichen, häufig skriptbasierten Lösungen ist die Einrichtung auch ohne komplexe Konfigurationsparameter möglich. Typische Fehlerfälle wie inkompatible Ordnernamen werden abgefangen, Duplikate vermieden und der Nutzer/Admin erhält ein ausführliches Protokoll. Zudem kann der Umzugsfortschritt kontinuierlich über eine Status-Ansicht verfolgt werden. Die Bedienung erfolgt über eine Web-Oberfläche oder per API-Anbindung. Der Dienst kann auf virtualisierter Infrastruktur flexibel skalieren. Der Umzug großer Datenmengen wird so durch Parallelisierung von Migrationsservern ermöglicht.


Gedanklicher Ansatz und Zielsetzung

Ausgangspunkt war der Umzug eines E-Mail-Systems für 1500 Bürger von drei Gemeinden im Schwarzwald. Dieses wurde von 2001 und 2010 durch Herrn Dr. King, einen der Gründer von audriga, betreut. Der Mailserver wurde bis dahin in einem externen Rechenzentrum betrieben und sollte 2010 ohne größere Störungen das interne Rechenzentrum des Dienstleisters migriert werden.

Da am Markt kein passendes Angebot verfügbar war, musste eine eigene Umzugslösung konzipiert und umgesetzt werden. Zur Vor- und Nachbereitung waren umfangreiches Spezialwissen und ein Aufwand von 32 Arbeitsstunden erforderlich. Der eigentliche Datenumzug konnte dann innerhalb von 54 Stunden erfolgreich durchgeführt werden. Dieses Projektes lieferte durch das Automatisierungs- und Beschleunigungspotential solcher Umzugsprozesse den Ideenansatz für den audriga E-Mail-Umzug.


Innovation

Zur Migration von E-Mail- und Groupware-Konten werden im professionellen Umfeld bisher vorwiegend Skripte oder Werkzeuge der Hersteller verwendet. Diese erfordern Einarbeitungszeit und große Erfahrung. Im Gegensatz dazu bietet der audriga E-Mail- und Groupware-Umzugsdienst folgende Vorteile:

  • Einfache Bedienung und weitgehend automatisierte Einrichtung und Durchführung von Migrationen - per Weboberfläche sogar für Laien/Kunden durchführbar

  • Transparenz durch kontinuierliche Statusanzeige und ausführliches Protokoll

  • Skalierbarkeit durch Parallelisierung von Migrationsservern auf virtualisierter Infrastruktur ermöglicht die zügige Migration großer Datenmengen ohne zusätzlichen Konfigurationsaufwand

  • Planbarkeit durch terminierbaren Startzeitpunkt und Abschätzung der Umzugsdauer

  • Robustheit durch automatisierte Behandlung typischer Fehlerfälle (z.B. Sonderzeichen in Ordnernamen) und Handling von Verbindungsproblemen


Nutzen

Migration ist bisher ein Spezialistenthema, das meist großen Beratungs- und Umsetzungsaufwand durch IT-Fachpersonal erfordert. Gleichzeit handelt es sich bei E-Mail- und Groupware-Systemen um geschäftskritische Anwendungen. Entsprechend hoch sind bisher die Hürden und Kosten für Migrationen.

Hierbei geht viel Potential für RZ verloren, das sich aus folgenden Punkten ergibt:

  • Groupware-Anbieter stellen Ihre Lösungen zunehmend als virtuelle Appliances zur Verfügung

  • Kostendruck und Herstellerpolitik beschleunigt den Umzug von Firmen-IT in externe Rechenzentren

  • Kunden möchten eine lose Bindung an RZ-Betreiber und jederzeit Zugriff auf Ihre Daten

Von vielen Groupware-Hostern ist bekannt, dass fehlende Kapazitäten bei der Migrationsberatung einen enormem Engpass darstellen. SaaS-basierte Migrationslösungen können dabei helfen, Migrationsprojekte um den Faktor 10 zu beschleunigen.


Eingereicht von:

Dr. Thomas King

Gründer und CTO, audriga GmbH

Produktmanager bei 1&1 Internet AG und als Network and Security Specialist bei der DE-CIX Management GmbH. Programmleiter für die BSI IT-Grundschutz-Zertifizierung des DE-CIX. Promotion am Lehrstuhl für Rechnernetze an der Universität Mannheim und der Aarhus University.


Bilder zum Projekt:







 

ABSTIMMEN UND GEWINNEN

 

An dieser Stelle können Sie ab dem 20.02. darüber abstimmen, welches Projekt Ihrer Meinung nach den Publikumspreis verdient.
 

Mitmachen lohnt sich:

Unter allen Teilnehmern werden 3x zwei Eintrittskarten für die große Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises im Wert von je ca. 400,00 Euro verlost.



Wir wünschen viel Glück!