Bleiben Sie mit dem Newsletter von egovernment-computing.de auf dem Laufenden.
newsletter

Sehr geehrter Leser,

Manfred Klein, Redaktionsleiter eGovernment Computingmit zu den größten Herausforderungen, denen sich die Öffentliche Verwaltung gegenübersieht, zählt der demografische Wandel. Das heißt: Immer komplexere Aufgaben müssen mit immer weniger Personal bewältigt werden. Um unter solchen Bedingungen weiterhin einen hohen Service bieten zu können, ist der Einsatz digitaler Technologien unerlässlich.

So bietet etwa Cloud Computing bei der Prozessoptimierung ein hohes Potenzial. Dass dabei auch alle Vorgaben beim Datenschutz und bei der IT-Sicherheit eingehalten werden, zeigt unser Microsoft-Webcast am 23. Februar um 14 Uhr. Hier können Sie sich dazu kostenlos und unverbindlich anmelden.

Auch die digitale Spracherkennung und -verarbeitung kann Verwaltungsangestellte bei der Arbeit entlasten. Wie das geht, erfahren Sie in einem Whitepaper, das Sie kostenlos downloaden können.

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns hier.

Herzlichst,

Ihr Manfred Klein
Chefredakteur eGovernment Computing

Anzeige

Graphtechnologie
Das eGovernment der Zukunft
Auch öffentliche Behörden müssen sich in Zeiten von Internet und Big Data mit Themen wie schnell wachsenden Datenmengen und komplexen Strukturen auseinandersetzen. Nach dem Vorbild vieler Unternehmen entscheiden sich deshalb immer mehr staatliche Einrichtungen für die Nutzung von Graphdatenbanken. Diese können die Behörden in unterschiedlichsten Bereichen unterstützen – in der Verwaltung, beim Aufdecken von Steuerhinterziehung bis hin zum Schutz der inneren Sicherheit. weiterlesen

Anzeige

Stadtratsfraktionen wollen Rückkehr zu Microsoft
Linux in München vor dem Aus
Ein Antrag der Münchener Stadtratsfraktionen CSU und SPD will die Open-Source-Ära der Landeshauptstadt beenden. Das Prestige-Projekt „Limux“ steht vor dem Aus. weiterlesen
eProcurement
Beschaffungswesen mit dem PEPPOL-Standard
Die EU-Vergaberichtlinie verlangt von den Mitgliedsstaaten, dass Vergabestellen und öffentliche Auftraggeber bis 2018 elektronische Rechnungen empfangen und verarbeiten können. Ist PEPPOL hier ein Konkurrent der eRechnung? weiterlesen

Anzeige

Digitale Agenda als Richtschnur
Bund fördert Metropolregion Rhein-Neckar mit 300.000 Euro
Die Metropolregion Rhein-Neckar will sich in den kommenden Jahren zu einer Modellregion der Digitalisierung entwickeln und kann dabei auch auf die Unterstützung des Bundes zählen: Bis Ende 2018 stellt das Bundeswirtschaftsministerium 300.000 Euro aus seinem Programm „Modellregionen der Intelligenten Vernetzung“ bereit. weiterlesen
Aktuelle Bildergalerien auf eGovernment Computing

eGovernment Summit 2016
 

Intergeo 2016

Smart-City-Lösungsanbieter

Rathaus-Rätsel (und Auflösung)

Anzeige

ZDF will Fake News ausmerzen
Faktencheck vor Bundestagswahl
Das ZDF führt vor der Bundestagswahl am 24. September wieder einen Faktencheck ein. Ab Mai solle ein Recherche-Team Meldungen in sozialen Netzwerken und Politikeraussagen prüfen. weiterlesen
Capgemini IT-Trends 2017
Je mehr digitalisiert wird, desto mehr Probleme gibt es
Laut der aktuellen IT-Trends-Studie von Capgemini behindern Oragnisationsstrukturen oftmals die Digitalisierung. Zudem stellt der Fachkräftemangel ein Problem dar. Die Umfrage ist auch für Verwaltungen interessant, da da Anteil an Studienteilnehmern aus der Öffentlichen Verwaltung deutlich gestiegen ist. weiterlesen
„Informationssicherheit beginnt am Dienst-PC“
Thüringer CIO Dr. Hartmut Schubert sensibilisiert Landesverwaltung
Zum heutigen, EU-weiten Safer Internet Day macht der Thüringer CIO die Verwaltungsmitarbeiter auf IT-Sicherheit am Dienst-PC aufmerksam. weiterlesen
Data Warehouse und Datenanalysen
Open Source bei der Bundespolizei
Die Bundespolizei hat die Open-Source-Plattform Pentaho zur Abbildung der polizeilichen Eingangsstatistik und Einsatzplanung eingeführt. Mit der BI-Software erstellt die Bundespolizei Auswertungen im Rahmen ihrer Meldepflichten, zum Beispiel gegenüber dem Bundesinnenministerium des Inneren. weiterlesen
Physikalische Sicherheit: 32.000 Kameras geplant
Bahn baut Videoüberwachung aus
Mit der Ausweitung installierter Videokameras in Bahnhöfen und Zügen will die Deutsche Bahn die Sicherheit ihrer Fahrgäste erhöhen. weiterlesen
Effizienter Postausgang
AOK Niedersachsen optimiert Korrespondenz
Auch bei einer modernen Krankenkasse wie der AOK Niedersachsen werden 85 Prozent der Korrespondenz nach wie vor auf Papier gedruckt. Der manuelle Prozess des Briefversands ist zeitraubend, ineffizient und kostspielig. Die Krankenkasse entschied sich daher, ihre Postausgangsprozesse zu automatisieren. weiterlesen
Strategiepapier
KRITIS als Chance verstehen
Das Strategiepapier möchte Optionen zeigen, die neuen KRITIS-Vorgaben gesetzeskonform umzusetzen und gleichzeitig sinnvoll in Digitalisierung zu investieren. Dabei ist Ausfallsicherheit der Schwerpunkt dieses Dokuments weiterlesen
Neues aus dem Forum
Kommentar zu: „Locky“ verursacht eine Million Euro Schaden – in einer einzigen Klinik
Man kann nicht oft genug sagen, dass die MS Monokultur in Krankenhäusern und Stadtverwaltungen wesentlicherTeil des Problems sind. In kaum einem anderen Bereich des Lebens sind wir so abhängig von Schwächen in der Software eines Anbieters. weiterlesen
Neues aus dem Forum
Kommentar zu: Linux in München vor dem Aus
Die LHM muss sich Microsoft gegenüber schon erkenntlich zeigen, zumal man den bombastischen Deutschland-Sitz nach München heimholen konnte! Das hier berichtete IT-Neuvorhaben, über das auch schon an die zwei Jahre lang diskutiert wird, wird wohl wieder ein Fest für externe Berater werden, und weitere Millionen werden rollen für die nächste Anwendungsgeneration. weiterlesen
Vogel Logo Facebook Logo    Twitter Logo    Googleplus Logo    LinkedIn Logo
Datenschutz   Kontakt    Mediadaten

Impressum:

Vogel IT-Medien GmbH | Geschäftsführer: Werner Nieberle
Firmensitz: August-Wessels-Str. 27, 86156 Augsburg | Tel. +49 821-2177-0, Fax -150, E-Mail: zentrale@vogel-it.de
Registergericht: Handelsregister Augsburg | Registernummer: HRB 11943
Umsatzsteueridentifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 127502716
Organträger: Vogel Business Media GmbH & Co.KG
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Absatz 2 RStV: Manfred Klein (Anschrift wie oben)

Werbung im Newsletter?
Über alle Werbemöglichkeiten informiert Sie gern Harald Czelnai, Tel. 0821 / 21 77-212 oder harald.czelnai@vogel-it.de
Unsere Mediadaten stehen hier zum Download bereit.

 

 

Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Dieser Newsletter wurde verschickt an die E-Mail-Adresse unknown@unknown.invalid
Abmelden