Aufgefrischter Sicherungsagent Arkeia Network Backup 8.2 für VMware vSphere 4.1

Schnelle Backups virtueller Maschinen mit Changed Block Tracking

08.09.2010 | Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Ulrich Roderer

Arkeia wirbt mit aufgestockten Lizenzpaketen um Kunden.

Arkeia, ein Spezialist für Datensicherung und Disaster Recovery, hat einen überarbeiteten Backup-Agenten für VMware vSphere 4.1 vorgestellt. Arkeia Network Backup 8.2 unterstützt VMwares vStorage APIs for Data Protection (VADP) und damit auch die Funktion Changed Block Tracking. Dies soll für schnelle, inkrementelle Backups sorgen. Mit der Virtual Appliance liefert Arkeia vorkonfigurierte Backup-Server, die mit Backup-Agenten kommunizieren. Jetzt hat der Anbieter einen aktualisierten VMware-Backup-Agenten vorgestellt. Arkeia Network Backup 8.2 für VMware vSphere 4.1 unterstützt die aktuellste Version der vStorage APIs for Data Protection (VADP). Über die Schnittstellen greift das Programm auch auf die Funktion Changed Block Tracking zu. Die erlaubt schnelle, inkrementelle Datensicherungen.

Lizenzbedingungen

Zudem arbeitet der Backup-Agent mit den Verwaltungswerkzeugen vCenter und vApp zusammen. Administratoren sollen so auch große vSphere-Implementierungen über mehrere physische Hosts hinweg managen.

Arkeia bietet die eigene Backuplösung beispielsweise in Form einer Virtual Appliance for VMware Essentials an. Der Nettopreis beträgt 2.500 Euro. Das Paket enthält regulär eine Lizenz für einen VMware Host.

Kunden, die die Lösung noch dieses Jahr erwerben, dürfen zwei zusätzliche VMware Hosts nutzen. Weitere Informationen und eine kostenlose Testlizenz sind auf der Homepage des Anbieters verfügbar.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2047053 / Virtualisierung)