CeBIT 2016: Rechenzentrum zum Anfassen

Schneider Electric thematisiert das vorgefertigte Datacenter

| Redakteur: Ulrike Ostler

Von Kühlung bis USV und Datacenter-Management - Schneider Electric deckt die meisten Belange eines Rechenzentrums ab. CeBIT-Fokus ist das modulare RZ.
Von Kühlung bis USV und Datacenter-Management - Schneider Electric deckt die meisten Belange eines Rechenzentrums ab. CeBIT-Fokus ist das modulare RZ. (Bild: Schneider Electric)

Schneider Electric präsentiert auf der CeBIT 2016 in Halle 12, Stand A53, ein umfassendes Portfolio, das die Planung, Konstruktion und den Betrieb von Datacenter vereinfachen soll, möglichst für ein Mehr an Geschwindigkeit und Leistung bei gleichzeitig geringeren Kosten.

Schneider Electric bietet jede Menge Tools für Rechenzentren: Softwarewerkzeuge und Referenzdesigns, Dienstleistungen für den gesamten Lebenszyklus (Bewertung, Planung, Konstruktion, Bau und Betrieb) sowie innovative Datacenter-Infrastruktur-Produkte, einschließlich vorgefertigter Komponenten und Software für das Datacenter Infrastructure Management (DCIM).

Im Zentrum des CeBIT-Auftritts steht heuer allerdings das vorgefertigte, modulare Datacenter (siehe: Video und Kasten).

Als Beispiel dafür zeigt das Unternehmen in der Datacenter-Halle 12 ein Minirechenzentrum – mit allem, was dazugehört: kompletten Racks, hängenden Kaltwassersätzen zur Kühlung, der dreiphasigen USV „Galaxy VM“, Sammelschienen-Stromverteilung für Redundanz und „Netbotz“, ein System zur Umgebungsüberwachung.

Dieses zeichnet sich laut Herstellerangaben durch eine 60-minütige Feuerbeständigkeit aus und ist mit Branderkennungssystem und Feuerlöschanlage ausgestattet. Die Zugangskontrolle erfolgt mittels Fingerabdruck.

Ferner präsentiert Schneider Electric auf seinem Stand seine Software „Struxureware“ rund um Datacenter- und Energie-Management. Dies schließt die DCIM Software ein, die von Gartner und IDC wiederholt als eine der weltweit führenden Softwarelösungen bewertet wurde.

Gartner bewertet DCIM-Tools

Features nehmen zu – Kostensenkungen eröffnen neue Kundenkreise

Gartner bewertet DCIM-Tools

22.12.15 - Einst war DCIM schon aufgrund der Kosten nur etwas für ganz große Unternehmen. Um die neuen Kunden ringen die Wettbewerber insbesondere mit der Einfachheit von Installation, Anwendung und Integrationsfähigkeit der Tools. lesen

Die Schneider Electric Life Cycle Services ermöglichen eine Optimierung des Datacenters während des gesamten Lebenszyklus und unterstützen die Sicherheit, Effizienz und Verfügbarkeit des Datacenters. Zusätzlich wird das Unternehmen mit einem Stand im Planet Reseller in Halle 15 vertreten sein.

Auf DataCenter-Insider findet sich die aktuelle Top-15-Liste der hierzulande verfügbaren DCIM-Tools.
Auf DataCenter-Insider findet sich die aktuelle Top-15-Liste der hierzulande verfügbaren DCIM-Tools. (Bild: Vogel IT-Medien GmbH)

Ergänzendes zum Thema
 
Micro-Datacenter in Sagrada Familia

„Richtiges Energiemanagement, Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz sind die Themen der Stunde. Wir veranschaulichen mit unserem umfassenden Angebot, wie Datacenter einfacher geplant, konstruiert und betrieben werden können“, sagt Michel Arres, Vice President Schneider Electric ITB Deutschland. „Besonders freuen wir uns, den Besuchern ein komplettes, vorgefertigtes Datacenter zum Anfassen zu zeigen. Modulare Konzepte helfen Kunden dabei, flexibel zu agieren und ihre Investitionskosten immer den aktuellen Bedürfnissen anzupassen.“

Zudem gibt Schneider Electric auf der CeBIT anhand von Videos, Demonstrationen und Praxisbeispielen Antworten auf Fragen rund um den modernen Betrieb von Datacentern. Experten des Unternehmens halten auf der Datacenter Dynamics Converged Conference (DCD) strategische Präsentationen und Fachvorträge zu aktuellen Themen:

  • Robert Bunger, Global Offer Director, erörtert am Montag, 14. März, die Frage, inwiefern das immense Datenwachstum bis 2020 ein ganzheitliches Verständnis des IT-Energieverbrauchs und neue Messkennziffern erfordert.
  • Am Dienstag, den 15. März, diskutiert er mit anderen Visionären, Innovatoren und Wirtschaftsführern im Forum, wie die Datacenter-Industrie der Zukunft auf Internet of Things (IoT) antworten wird.
  • Matthew Farnell, DCIM Software Solutions Director EMEA North, spricht am Donnerstag, 17. März, zur Relevanz von DCIM und zeigt an einem praktischen Kundenbeispiel, wo und wie sich Investitionen durch DCIM am meisten auszahlen

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43852696 / Design und Umgebung)