Wartung in Microsoft-Netzwerken 2

Reparieren der Active Directory-Datenbank

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

Unter manchen Umständen kann es vorkommen, dass die Active Directory-Datenbank nicht mehr funktioniert. Sie können diese aber mit Bordmitteln reparieren.

Gehen Sie bei einem solchen Problem folgendermaßen vor:

    • Starten Sie den Server im Verzeichnisdienst-Wiederherstellungsmodus
    • Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und starten Sie Ntdsutil.
    • Geben Sie anschließend den Befehl activate instance ntds
    • Geben Sie files ein, um zu file maintenance zu gelangen.
    • Geben Sie integrity ein, um einen Integritätstest der Datenbank durchzuführen. Wenn dieser Test einen Fehlermeldung anzeigt, können Sie versuchen, die Datenbank in Ntdsutil zu retten.
    • Verlassen Sie mit quit die file maintenance, aber bleiben Sie in der Oberfläche von Ntdsutil.
    • Geben Sie den Befehl semantic database analysis
    • Geben Sie zunächst den Befehl verbose on ein, damit Sie detaillierte Informationen erhalten.
    • Geben Sie als nächstes den Befehl go fixup
    • Das Tool beginnt daraufhin mit der kompletten Diagnose der Active Directory-Datenbank und versucht eine Reparatur durchzuführen.

Verlassen Sie im Anschluss Ntdsutil und starten Sie den Domänencontroller neu. Überprüfen Sie, ob die Active Directory-Datenbank wieder funktioniert. Sollten noch immer Schwierigkeiten auftreten, stellen Sie die Datenbank aus einer Datensicherung wieder her und überprüfen Sie im Anschluss, ob Active Directory bei diesem Stand noch konsistent war. Sie sollten so lange Backups zurückspielen, bis sichergestellt ist, dass die Datenbank wieder konsistent ist.