Die Zukunft ist offen

Red Hat tritt OpenPower Foundation bei

| Autor: Thomas Drilling

Red Hat tritt als Platin Sponsor der OpenPower Foundation bei (OpenPower, Red Hat)
Red Hat tritt als Platin Sponsor der OpenPower Foundation bei (OpenPower, Red Hat) (Red Hat tritt als Platin Sponsor der OpenPower Foundation bei (OpenPower, Red Hat))

Red Hat ist der OpenPower Foundation beigetreten, um sich als Platin-Sponsor stark in die Entwicklung von Technologien und offenen Standards einzubringen.

OpenPower ist eine offene Community, die Entwicklungen und Portierungen auf die Power-Architektur von IBM koordiniert. Red Hat ist tritt der Gemeinschaft nach Google, IBM, Mellanox, Micron, Nvidia, SK Hynix, Ubuntu und Xilinx als nunmehr neunter Platin-Sponsor bei, zahlt also 100.000 US-Dollar an die gemeinnützige Stiftung.

Power Open

Zwar unterstützt Red Hat schon lange offene Technologien für die Power-Architektur, will mit dem Beitritt zur OpenPower-Foundation aber stärker an der Lenkung des Entwicklungsprozess teilhaben.

Neben dem mit dem Beitritt als Platin-Mitgliedschaft verbundenen Sitz im Vorstand will Red Hat auch an der Erstellung freier Software für die Power-Architektur mitarbeiten. Außerdem will Red Hat gemeinsam mit den anderen Mitgliedern an fortgeschrittenen Server-, Netzwerk-, Speicher- und IO-Acceleration-Technologien arbeiten, die auf offenen Standards aufbauen.

Bekanntlich beteiligt sich Red Hat in ähnlicher Weise und mit ähnliche Zielen (Herausbildung und Modellierung von Software-Standards) in der Open Containers Initiative (OCI) und der Cloud Native Computing Foundation (CNCF), aber auch in Hardware-Initiativen wie Cache Coherent Interconnect for Accelerators (CCIX) und  Gen-Z.

Offene Standards

Laut Red Hat sind offene Standards für Innovationen in der Unternehmens-IT unverzichtbar, weil sie einen gemeinsamen Satz von Richtlinien für die Integration, Implementation und Sicherheit von neuen Technologien liefern. Moderne Standardisierungs-Organisationen wie OpenPower entwickeln solche Richtlinien in demokratischer Weise innerhalb ihrer Gemeinschaft.

Nach Ansicht von Red Hat profitieren viele Partner, mit denen Red Hat bereits operiert, ebenfalls von den Entwicklungen der OpenPower Foundation. Daher will Red Hat die Zusammenarbeit verstärken und weitere aufstrebende Technologien unterstützen, wie z. B. maschinelles Lernen, KI, Analytics sowie den Cloud- und Container-Einsatz.