Linux-Container und erweiteres Filesystem

Red Hat launcht Enterprise Linux 7

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Das Release 7 von Red Hat Enterprise Linux steht ab sofort bereit.
Das Release 7 von Red Hat Enterprise Linux steht ab sofort bereit. (Red Hat)

Ab sofort ist das Betriebssystem Enterprise Linux von Red Hat in der Version 7 verfügbar. Neu an Bord sind unter anderem Linux-Container für die einfache Auslieferung von Anwendungen in verschiedensten Umgebungen.

Red Hat hat das Release 7 für sein Betriebssystem Enterprise Linux veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen beispielsweise Linux-Container und –Docker. Sie ermöglichen die einfache Erstellung, Auslieferung, Portabilität und Isolation von Anwendungen in physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen. Zudem wurde das Filesystem erweitert: Standardmäßig kommt nun XFS zum Einsatz, das eine Skalierung von bis zu 500 Terabyte an Speicherplatz unterstützt.

Interoperabilität mit Windows optimiert

Weitere neue Features umfassen die verbesserte Interoperabilität mit Microsoft Windows, die einfachen Zugriff auf Active-Directory-Domains bietet. Leistungsfähige Application-Runtimes, Troubleshooting-Tools und die sichere Bereitstellung von Applikationen sind integraler Bestandteil der Red-Hat-Plattform.

Vereinfachte Administration

Das Release 7 von Enterprise Linux setzt unter anderem auf innovative Infrastrukturkomponenten wie systemd, die das effiziente Management von Prozessen, Services, Sicherheitskonfigurationen und anderen Ressourcen erleichtern. Einheitliche Verwaltungs-Tools und ein Management-Framework, das den Industriestandard OpenLMI umsetzt, machen die Administration komfortabler. Profile, Tuningparameter und weitere Steuerungsfunktionen sind für einfache Skalierbarkeit und Performancesteuerung standardmäßig an Bord.

Konsistente Runtime-Umgebung

„Mit Red Hat Enterprise Linux 7 legen wir die Messlatte noch einmal höher und machen unsere Kunden fit für die IT der Zukunft. Wo die Welten der physischen, virtuellen und Cloud-Systeme zusammenwachsen, bietet Red Hat eine leistungsfähige Open-Hybrid-Plattform, mit der ISVs und Applikationen eine konsistente Runtime-Umgebung für Bare-Metal-Systeme, virtuelle Maschinen, Public und Private Clouds erhalten“, betont Paul Cormier, President Products and Technologies von Red Hat.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42741085 / Anwendungen)