VMware 6

Promiscuous Modus, MAC-Adressänderungen und Gefälschte Übertragungen steuern

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

In den Einstellungen von virtuellen Switches können Sie MTUs oder Sicherheitseinstellungen vornehmen. Im Bereich Sicherheit aktivieren Sie die Optionen Promiscuous Modus, MAC-Adressänderungen und Gefälschte Übertragungen.

Für die drei Optionen können Sie nur jeweils den Wert Akzeptieren oder Ablehnen konfigurieren. Bei der Aktivierung des Promiscuous Modus können, einfach ausgedrückt, alle Netzwerkpakete immer an alle VMs gesendet werden. Bei diesem Vorgang werden keinerlei Filter gesetzt. Standardmäßig ist diese Funktion deaktiviert.

Sinnvoll ist das bei virtuellen VMs, die zur Netzwerküberwachung verwendet werden, oder in Testumgebungen bei denen Sie vSphere Hypervisor virtualisieren. Hier können Sie auch dynamische MAC-Adressänderungen der VMs deaktivieren. Das ist oft wichtig bei der Lizenzierung, bei der Verwendung von Loadbalancern, oder anderen Diensten, die von der Konfiguration der MAC-Adresse abhängen.

Neben der Konfiguration dieser Einstellung für den kompletten virtuellen Switch, lassen sich diese Einstellungen auch auf Ebene der Portgruppen anpassen. Dazu müssen Sie lediglich die Einstellungen der entsprechenden Portgruppe aufrufen.