Oracle teuer? Keine Spur! sagt Oracle

Oracle punktet gegen Netapp: Mehr Performance, geringere Kosten

| Redakteur: Ulrike Ostler

Leistungsfähiger und kostengünstiger? Oracle gewinnt Benchmark für Midrange-Storage-Appliance.
Leistungsfähiger und kostengünstiger? Oracle gewinnt Benchmark für Midrange-Storage-Appliance.

Die Midrange-Systeme von Oracle sind performanter als die von Netapp, kosten aber weniger als ein Fünftel, so Orcale. Die Grundlage dieser Aussage liefert der SPECsfs2008 NFS Benchmark, zu dem der Hersteller seine „Oracle Sun ZFS Storage 7320 Appliance“ ins Rennen schickte.

Die Appliance schlug das Netapp-Gegenstück „FAS3270“ beim Benchmark der Standard Performance Evaluation Corporation (SPEC) mit einem um 32 Prozent höheren Durchsatz und einer um neun Prozent schnelleren Gesamtreaktionszeit (ORT).

Die Sun ZFS Storage 7320 Appliance lieferte 134.140 SPEC SFS2008_nfs Operationen pro Sekunde bei einer Gesamtreaktionszeit von 1,51 Millisekunden für Fileserving in einer gemischten Workload-Umgebung.

Die Konfiguration benötigte weniger als die Hälfte des Rack-Platzes.Gleichzeitig liegt der Preis für die Storage-Appliance bei weniger als einem Fünftel des Listenpreises einer Netapp FAS3270 Testkonfiguration. Die Angaben beziehen sich auf die dem Benchmark-Test SPECsfs2008_nfs.v3 unterzogene Oracle-Konfiguration von 26U zum US-Preis von 179.602 Dollar und dem von Netapp genannten Listenpreis von 1.215-290 Dollar bei 66 Höheneinheiten (siehe Preisliste:Netapp).

Die Ausstattung der ZFS Storage 7320 Appliance

Die Oracle Sun ZFS Storage Appliances sind NAS-Produkte (NAS = Networked Attached Storage), die auf „Oracle Applications“, die Oracle-Middleware „Fusion“, Oracle Virtual Desktop Infrastructure Software und „Oracle Database 11g“ sowie die „Exadata Database Machine“ und „SPARC SuperCluster T4-4“ abgestimmt sind.

Darüber hinaus ist für die Appliance der so genannte „Hybrid Columnar Compression Support“ (HCC) verfügbar. Dieses Angebot richtet sich an Kunden, die NAS-Systeme von Oracle einsetzen, um den Lebenszyklus von Daten zu verwalten, indem sie In-Database Archivierung für OLTP Datenbanken und Data Warehouses nutzen.

HCC war allerdings nicht Teil des Benchmark-Tests SPECsfs2008_nfs. Durch HCC lässt sich die Speichereffizienz der meisten Datensätze um das 10- bis 50-fache steigern und Investitions- und Betriebskosten senken.

Was meinen Sie zu diesem Thema?
Wie der vorherige Poster schon richtig erkannt hat, werden hier doch Äpfel mit Birnen verglichen....  lesen
posted am 20.04.2012 um 12:25 von Unregistriert

ROFL, RAID-0 (Oracle) vs. RAID-6 (NetApp) und dann schneller - wow. RAID-0 würde ich auch für...  lesen
posted am 10.04.2012 um 10:44 von Unregistriert


Mitdiskutieren

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32522480 / Hardware)