Virtualisierung auf allen Ebenen

Oracle packt fast alles in die Kapsel

10.06.2011 | Autor / Redakteur: Kriemhilde Klippstätter* / Ulrike Ostler

Oracle widmet sich der Virtualisierung.

Nachdem sich Oracle lange dem Virtualisieren verweigert hatte, erfolgte – auch bedingt durch zugekaufte Firmen – eine breit angelegte Initiative dazu. Hardwarefirmen wollen Server und Desktops virtualisieren und so vor allem Ressourcen sparen, Oracle will mit Virtualisierung die Services rund um eine Applikation beschleunigen.

Es geht, nach einem White Paper der Company, darum, die Rechenzentren in Service-Zentren zu verwandeln, die „Applikationen on demand“ zur Verfügung stellen und die Anforderungen ihrer Kunden rund um die Uhr „mit Schnelligkeit und Wendigkeit“ erfüllen.

„Virtualisierung bedeutet für Oracle nicht nur, einen Server oder Desktop in viele kleine Rechner zu zerschneiden und sonst nichts zu ändern, sondern Virtualisierung als Hilfsmittel für den effizienten Betrieb von Applikationen zu verstehen“, beschreibt Rolf Kersten, Hardware Business Development Manager EMEA bei Oracle Deutschland, die Herangehensweise.

Rolf Kersten ist seit 2010 Hardware Product Marketing Manager, EMEA Hardware Technology Business Development bei der Oracle Deutschland B.V. & Co. KG. In dieser Position ist er für alle Server-Produkte und Systemsoftware, wie Betriebssysteme und Virtualisierung, verantwortlich. . Rolf Kersten kam von Sun Microssystems zu Oracle, wo er seit 2004 als Produkt Marketing Manager beschäftigt war. Dort war er unter anderem für die Marktentwicklung und Marketingprogramme für die Sun SPARC und x86 Serverlinie zuständig. Zuvor war er seit 1998 im gleichen Unternehmen im Systems Engineer Partner Development tätig. Von 2006 bis 2009 war er bei Sun Microsystems außerdem Sprecher für das Thema „Green IT“ in Deutschland. . Sein Studium an der RWTH Aachen schloss Kersten als Diplom-Ingenieur für Wärmetechnik ab.
Rolf Kersten ist seit 2010 Hardware Product Marketing Manager, EMEA Hardware Technology Business Development bei der Oracle Deutschland B.V. & Co. KG. In dieser Position ist er für alle Server-Produkte und Systemsoftware, wie Betriebssysteme und Virtualisierung, verantwortlich. . Rolf Kersten kam von Sun Microssystems zu Oracle, wo er seit 2004 als Produkt Marketing Manager beschäftigt war. Dort war er unter anderem für die Marktentwicklung und Marketingprogramme für die Sun SPARC und x86 Serverlinie zuständig. Zuvor war er seit 1998 im gleichen Unternehmen im Systems Engineer Partner Development tätig. Von 2006 bis 2009 war er bei Sun Microsystems außerdem Sprecher für das Thema „Green IT“ in Deutschland. . Sein Studium an der RWTH Aachen schloss Kersten als Diplom-Ingenieur für Wärmetechnik ab.

Virtualisierung auf der Betriebssystemebene ist nicht genug, konstatiert Oracle und fordert, dass diese Technik reifen müsse. „Einfaches Provisionieren und die Lieferung einer Betriebssystemumgebung reichen nicht aus“, bekräftigt das Oracle-Strategiepapier. IT-Organisationen müssen Dienste wie Infrastructure- Plattform- oder Software-as-a-Service (IaaS, PaaS, SaaS) anbieten können – und das immer fixer und möglichst rund um die Uhr.

V-Angebote sollen sich weiter entwickeln

Damit das gelingt, fordert Oracle das Paketieren kompletter Applikationsumgebungen. Nur damit lasse sich das lästige und zeitraubende manuelle Anpassen von Lösungen vermeiden.

Heutige Virtualisierungsangebote müssten sich dementsprechend über eine simple Konsolidierungsaufgabe hinaus weiterentwickeln und Anwendungsentwicklungs-Umgebungen unterstützen, die hohe Verfügbarkeit und Skalierung bieten. Zudem sollten sie besser mit den Applikationen integriert sein, die in der virtuellen Umgebung ablaufen

Insgesamt, so Oracle, muss die Virtualisierung dafür sorgen, dass der gesamte Application Stack einfacher zu provisionieren, auszurollen, zu verwalten und zu unterstützen ist. Nur dann würde die IT von mehr Effizienz, Beweglichkeit und Flexibilität profitieren können.

weiter mit: Virtualisierung von der Applikation bis zur Platte

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2051826 / Virtualisierung)