Neues Modell für die Bereitstellung von Rechenzentren

Nixdorf Data Center GmbH entwickelt Data Center Contracting

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Partner für das „Data Center Contracting“ von der Nixdorf Data Center GmbH haben im GSI Green Cube des Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung, Darmstadt, ein Vorbild, da sie hier zum Teil schon zusammengearbeitet haben.
Die Partner für das „Data Center Contracting“ von der Nixdorf Data Center GmbH haben im GSI Green Cube des Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung, Darmstadt, ein Vorbild, da sie hier zum Teil schon zusammengearbeitet haben. (Bild: Guenther Daechert/ ttsp hwp seidel)

Die Nixdorf Data Center GmbH feiert mit „Data Center Contracting“ ein neues Modell für die Bereitstellung von Rechenzentren als „die nächste Evolutionsstufe“: Grundstückserwerb, Entwicklung, Planung, Bau, Erweiterung, Betrieb und Revitalisierung von Rechenzentrumsinfrastruktur soll schnell, kostengünstig und risikofrei sein, aus einer Hand.

Trends wie das Internet der Dinge, Industrie 4.0, Cloud Computing, Big Data Analytics sowie die zunehmende Digitalisierung im Business und im privaten Umfeld führen zu immer größeren Datenmengen, die in Rechenzentren vorgehalten und verarbeitet werden müssen. Mit herkömmlichen Rechenzentren und Datacenter-Modellen, deren Platzbedarf, Energie-Aufwand, Bereitstellungsmodellen und Kosten sind diese künftigen RZ-Kapazitäten schwierig oder nicht schnell genug zu erreichen.

Oftmals sind Bau und Betrieb eigener Rechenzentren auch schlichtweg zu teuer, vor allem, wenn es um die Stromkosten geht. Die rasante Entwicklung bei Server- und Speichertechnologien muss deswegen mit einer Revolution der Rechenzentrumsinfrastruktur und deren Bereitstellung einhergehen, damit Unternehmen und Konsumenten weiterhin an Technologietrends und der zunehmenden Digitalisierung teilhaben oder diese umsetzen können.

Die Nixdorf Data Center GmbH entwickelt eigene Rechenzentren auch ohne Kundenbeteiligung - angefangen mit der Eignungsprüfung von Grundstücken - und bietet Kunden den Einstieg in diese Projekte auch in späteren Projektphasen.Das neue Modell der Bereitstellung von Rechenzentren soll es Unternehmen, Institutionen der öffentlichen Hand, Universitäten und Service Providern ermöglichen, Risiken, die mit dem Bau, der Erweiterung, dem Betrieb oder der Revitalisierung eines Rechenzentrums verbunden sind, an die Nixdorf Data Center GmbH auszulagern.

Individualisierung mithilfe von Modulen

Das Bereitstellungsmodell setzt sich aus den Modulen Real Estate, Projekt Management, Energy Services und Revitalisierung zusammen und lässt sich auf den individuellen Bedarf aller Organisationen zuschneiden. Das umfasst:

  • teilweises oder komplettes Leasing:
  • Innovationen in den Bereichen Datacenter-Technologien, Gebäudekonstruktion, Energiebeschaffung und -effizienz sowie Energie- und Infrastruktur-Management.
  • Rechenzentrumsinfrastruktur in einfacher Bauweise mit minimalem ökologischen Footprint, patentierter Kühltechnologie und kompletter Projektabwicklung zum Festpreis und Fixtermin

Spyridon Linardakis, Gründer und CEO der Nixdorf Data Center GmbH, sagt: „Unser Fokus sind Entwicklung, Planung, Bau, Betrieb und Finanzierung von Rechenzentren als Immobilien – nicht die darin enthaltene IT. Wir begreifen unser Geschäftsmodell als intelligente Kombination aus Spezialimmobilien- und Energiewirtschaft. Nixdorf Data Center ist sowohl Immobilienentwickler als auch Energiedienstleister, unsere Architektur sowie patentierte Technologien ermöglichen flexible und ultra-energie-effiziente Rechenzentren. Unsere Datacenter basieren auf einer standardisierten Plattform, die sowohl Architektur als auch Energiewirtschaft umfasst. Damit werden Risiken in Baukosten und -zeiten minimiert. Das Rechenzentrum wird zum Produkt.“

So bedient die Nixdorf Data Center GmbH etwa im Rahmen von Data Center Contracting viele Varianten möglicher Use Cases. Kunden können ihre Rechenzentrumsinfrastruktur über die Nixdorf Data Center GmbH als Generalübernehmer komplett leasen, ihr eigenes Rechenzentrum selbst besitzen aber von der Nixdorf Data Center GmbH betreiben lassen oder in Teilbereichen selbst managen.

Das Rechenzentrum "Green Cube" von außen bietet Platz für 2.790 Quadratmeter Whitespace.
Das Rechenzentrum "Green Cube" von außen bietet Platz für 2.790 Quadratmeter Whitespace. (Bild: Guenther Daechert/ ttsp hwp seidel)

Attraktive Technik

Dabei setzt das Unternehmen unter anderem auf eine innovative, patentierte Wasserkühlung, die im Rahmen von Wissenschaft und Forschung entwickelt und erprobt wurde und Leistungsdichten von <1 bis zu 50 Kilowatt pro Rack ermöglicht – herkömmliche, luftgekühlte Racks erreichen im Vergleich dazu deutlich geringere Leistungsdichten. Dabei kann die Nixdorf Data Center GmbH mit ihrem Kühlansatz komplett auf Kalt- oder Warmgangeinhausungen sowie doppelte Böden verzichten.

Beispielsweise sind geringere Geschosshöhen und ein kompakter Baukörper möglich, was den Effizienzgedanken bis in Design, Konstruktionsaufbau und Materialeinsatz fortsetzt. Der Stromverbrauch für die Kühlung sinkt so um bis zu 90 Prozent verglichen mit herkömmlichen Rechenzentrums-Kühlinfrastrukturen. Bereits auf diese Art und Weise realisierte Rechenzentren wie der GSI Green Cube des Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung in Darmstadt zeigen, dass damit genau künftigen Marktanforderungen entsprochen wird:

  • geringere Gesamtbetriebskosten (CapEx und OpEx) – Einsparungspotenziale von bis zu 50 Prozent, flexiblere Leistungsdichten – <1 bis zu 50 Kilowatt pro Rack,
  • geringerer Stromverbrauch – 60 Prozent geringere Ausgaben für Infrastruktur und 90 Prozent für Kühlung,
  • Platz und Materialverbrauch – 30 Prozent weniger Baufläche und 50 Prozent weniger Bauvolumen,
  • schnellere Verfügbarkeit – Bauzeit bis zu 50 Prozent kürzer
  • sowie Nachhaltigkeit (unter anderem durch den Einsatz des wiederverwendbaren Materials Stahl) und insgesamt ein besserer ökologischer Footprint (jeweils im Vergleich mit herkömmlicher Rechenzentrumsinfrastruktur).

Die Partner für das Data Center Contractring

„Wir stellen Kunden Rechenzentren risikofrei, kostengünstig, schnell und termingerecht sowie im Rahmen flexibler Management-Modelle zur Verfügung. Sie können ihre Rechenzentrumsinfrastruktur beispielsweise selbst besitzen oder bauen, und wir übernehmen den laufenden Betrieb oder nur die Energiebeschaffung oder beides. Oder sie können ihr Rechenzentrum komplett bei uns leasen. Das spart ihnen bares Geld und ermöglicht ihnen einen sorgenfreien Rechenzentrumsbetrieb – von Anfang an bis zu dem Zeitpunkt, da sie ein Rechenzentrum ggf. nicht mehr brauchen. Genau das ist Data Center Contracting“, so Spyridon Linardakis,

Namhafte Investoren und Realisierungspartner unterstützen innovatives Geschäftsmodell. Zu den Realisierungspartnern der Nixdorf Data Center GmbH gehören unter anderen folgende Unternehmen:

  • e3 Computing GmbH – Sie hält und lizenziert die Patente und angemeldeten Patente zur Wasserkühlung (siehe: Video) und zum Design der Nixdorf Data Center.
  • ttsp hwp seidel – Ein international agierendes Büro für Architektur und Design von Gebäuden.
  • Züblin – international führendes Unternehmen der Baubranche.
  • Apleona – größter Betreiber von Rechenzentren in Deutschland.
Green-Cube – das umweltfreundlichste Höchstleistungs-Rechenzentrum

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung baut Energie-effizientes Datacenter

Green-Cube – das umweltfreundlichste Höchstleistungs-Rechenzentrum

19.08.11 - Es geht um den Aufbau der Materie und Antimaterie und den Urknall – bei der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt. Das Zentrum bekommt nun ein neues Höchstleistungs-Rechenzentrum, den „Green-Cube“. Der Würfel ist mit Technik gespickt, die nicht nur Wissenschaftler aus aller Welt enorme Datenmengen berechnen lässt, sondern auch neuen Energie-effizienten Konzepten gerecht wird. lesen

Thomas Schulz, Co-Founder Nixdorf Data Center GmbH und CEO AQAL AG (aktive Beteiligungsgesellschaft), erklärt: „Die Nixdorf Data Center GmbH steht in besonderer Weise für die Investitionsstrategie der AQAL Gruppe: 'parity of people, planet and profit - with passion and purpose’. Die Nixdorf ultra-energie-effizienten Rechenzentren schonen im Vergleich zu konventionellen Verfahren signifikant Ressourcen beim Bau und senken während des langjährigen Betriebs den Energieverbrauch und CO2-Ausstoss. Für uns in der AQAL Gruppe verkörpert dies idealerweise die Investmentwende: Kapital wird signifikant in moderne Infrastruktur gelenkt, um die UN Sustainable Development Goals zu adressieren.”

Linardakis ergänzt: „Mit unserem erfahrenen Team an Mitarbeitern, unserer Finanzkraft, den Investoren – dem Family-Office Nixdorf und der AQAL AG – sowie erfahrenen Realisierungspartnern, sind wir als Generalübernehmer der ideale Partner für alle Organisationen, die ihre Rechenzentrumsinfrastruktur erweitern, erneuern oder komplett neu bauen bzw. leasen wollen. Wir stemmen perfekt abgestimmt und aus einer Hand das, was für viele von ihnen aktuell zwar absolut notwendig aber schwierig zu realisieren und mit erheblichen Risiken – vor allem auch in finanzieller Hinsicht – verbunden ist.“

Was meinen Sie zu diesem Thema?
Alter Wein in neuen Schläuchen? Ähnliche Modelle bieten heute verschiedene Anbieter im Markt z.B....  lesen
posted am 22.06.2017 um 07:21 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44744546 / Services)