Microsoft und Red Hat verkünden Kooperation

Neuer Standard für Enterprise-Cloud-Anwendungen

| Autor: Thomas Drilling

Microsoft, Red Hat
Microsoft, Red Hat (Microsoft und Red Hat wollen im Cloud-Beeich kooperieren.)

Red Hat und Microsoft wollen zusammen arbeiten, damit Anwender beim Hybrid-Cloud-Computing eine größere Wahlfreiheit und Flexibilität im Hinblick auf die Nutzung von Lösungen von Red Hat auf Microsoft Azure erhalten.

Dies haben sowohl  Microsoft, als auch Red Hat übereinstimmend in ihren Blogs verkündet.

Ein zentraler Bestandteil der Ankündigung ist, dass Microsoft Red Hat Enterprise Linux als die bevorzugte Lösung für Enterprise-Linux-Workloads auf Microsoft Azure anbieten will. Darüber hinaus wollen Microsoft und Red Hat künftig gemeinsam an der Bewältigung zentraler Herausforderungen von Unternehmen, ISVs und Entwicklern beim Aufbau, bei der Bereitstellung und Verwaltung von Applikationen auf Software von Red Hat in Private und Public Cloud arbeiten.

Die zentralen Inhalte der Partnerschaft lauten im Einzelnen:

    • Native Verfügbarkeit der Red-Hat-Lösungen für Microsoft-Azure-Anwender: Microsoft will es Nutzern in den kommenden Wochen ermöglichen, ihre auf Red Hat Enterprise Linux basierenden Applikationen und Workloads auch auf Microsoft Azure zu nutzen. Im Gegenzug sollen Microsoft-Azure-Anwender Red Hats Applikationsplattformen nutzen können. Darüber hinaus arbeiten Microsoft und Red Hat an einem neuen Angebot „Red Hat On-Demand”. Dieses umfasst „Pay-as-you-go”-Red-Hat-Enterprise-Linux-Images, die im Azure Marketplace mit Red-Hat-Support zur Verfügung stehen sollen.
    • Integrierter Support für hybride Umgebungen: Mit einem Zusammenziehen von plattform- und unternehmensübergreifenden Support-Teams an gleichen Standorten soll ein einfacher und nahtloser Service in Cloud-Geschwindigkeit gewährleistet werden.
    • Einheitliches Workload-Management in Hybrid-Cloud-Umgebungen: Da Red Hat CloudForms mit Microsoft Azure und Microsoft System Center Virtual Machine Manager interoperabel ist, sollen CloudForms-Nutzer Red Hat Enterprise Linux gleichermaßen unter Hyper-V, wie unter Microsoft Azure verwenden können.
    • Gemeinsame Arbeit an .NET, um neue Möglichkeiten der Applikationsentwicklung zu ermöglichen: Demnach soll die im Frühjahr angekündigte Preview von „.NET on Linux“ erweitert werden. Entwicklern sollen damit Zugang zu .NET-Technologien über Angebote von Red Hat erhalten, darunter auch Red Hat OpenShift und Red Hat Enterprise Linux.