Erstellen einer Remote-PowerShell-Sitzung mit dem Nano-Server

Nano-Server als Container-Host verwenden

| Autor: Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

Windows Server Container auf Basis von Docker, aber auch die Hyper-V-Container lassen sich auch auf Nano-Servern betreiben. Sie haben hier auch die Möglichkeit den Nano-Server zu virtualisieren. Wollen Sie auf dem Nano-Server auch Hyper-V-Container nutzen, müssen Sie in diesem Fall die eingebettete Virtualisierung aktivieren.

Um die Container auf einem Nano-Server zu verwalten, müssen am besten über eine RDP-Sitzung des Hyper-V-Hosts, auf dem Sie den Nano-Server virtualisieren eine Remote-PowerShell-Sitzung zum Nano-Server aufbauen.

Dazu müssen Sie im ersten Schritt den Nano-Server zu den vertrauenswürdigen Hosts auf dem Hyper-V-Host hinzufügen. Dazu verwenden Sie die IP-Adresse des Nano-Servers. Diese erfahren Sie auch über die Nano Server Recovery Konsole.

In diesem Beispiel hat der Nano-Server die IP-Adresse 192.168.178.225, der Server trägt die Bezeichnung „nano-hyperv“ und ist Mitglied der Domäne „joos.int“.

Set-Item WSMan:\localhost\Client\TrustedHosts 192.168.178.225 -Force

Danach erstellen Sie die Remote-PowerShell-Sitzung:

Enter-PSSession -ComputerName 192.168.178.225 -Credential joos\Administrator

Alle Befehle, die Sie jetzt eingeben, werden auf dem Nano-Server ausgeführt

Damit Container auf Nano-Servern funktionieren, müssen Sie die neusten Updates für Windows Server 2016 installieren. Das gilt natürlich auch für Core-Server und Server mit grafischer Benutzeroberfläche. Auf Nano-Servern ist die Installation von Windows-Updates teilweise etwas komplizierter. Geben Sie zur Installation von Windows-Updates die folgenden Befehle in einer Remote-PowerShell-Sitzung ein:

$sess = New-CimInstance -Namespace root/Microsoft/Windows/WindowsUpdate -ClassName MSFT_WUOperationsSession

Invoke-CimMethod -InputObject $sess -MethodName ApplyApplicableUpdates

Wenn alle Updates installiert sind, können Sie den Nano-Server über die Remote-PowerShell-Sitzung neu starten:

Restart-Computer