Web-Browser-Finale

Microsoft stellt Support für alte Internet Explorer ein

| Autor: Sebastian Gerstl

Schluss mit alten Internet-Explorer-Versionen: Microsoft wird die veralteten Webbrowser IE 8, 9 und 10 am 12. Januar 2016 zum letzten Mal updaten. Wer danach diese Browserversionen weiter verwendet, wird fortan – ähnlich wie beim Windows 10 Upgrade – zu einem Umstieg auf IE 11 oder Microsofts neuen Browser Edge gedrängt.
Schluss mit alten Internet-Explorer-Versionen: Microsoft wird die veralteten Webbrowser IE 8, 9 und 10 am 12. Januar 2016 zum letzten Mal updaten. Wer danach diese Browserversionen weiter verwendet, wird fortan – ähnlich wie beim Windows 10 Upgrade – zu einem Umstieg auf IE 11 oder Microsofts neuen Browser Edge gedrängt. (Bild: VBM-Archiv)

Keine Updates mehr für „Internet Explorer 8“, 9 oder 10: Wie Microsoft ankündigt, werden die genannten Browser am 12. Januar 2016 zum letzten Mal aktualisiert. Wer diese Versionen nach dem Stichtag weiter verwendet, wird künftig auf einen Umstieg zu „IE 11“ oder „Edge“ gedrängt.

Wie Microsoft ankündigt, wird am 12. Januar 2016 der „end-of-life“-Patch für die Internet Explorer 8, 9 und 10 ausgeliefert. Dieses finale Update wird allerdings nicht nur wie gewohnt Sicherheitslücken flicken. Ähnlich wie beim „Windows-10“-Upgrade sollen alle Internet-Nutzer, die ab diesem Zeitpunkt noch einen der veralteten Web-Browser verwenden, über einen Reminder auf einen Umstieg zur aktuellen Version Internet Explorer 11 oder Microsofts neuem Browser Edge hingewiesen werden.

Web-Browser sind eines der am stärksten bedrohten Einfalltore für Malware, Viren, Trojaner und andere Schädlinge aus dem Internet. Ein stabiler, aktueller Browser ist daher essentiell für einen guten Schutz vor Bedrohungen aus dem Web.

Browser auf Basis eines alten Kerns sind dagegen nicht nur stärker bedroht, sie sind zugleich oft nicht mehr in der Lage neue Web-Technologien zu unterstützen. Internet Explorer 8 unterstützt beispielsweise noch nicht den SVG-Standard, „IE 9“ und 10 können viele HTML-5-Techniken nur mit Einschränkungen oder zusätzlichen Plug-ins umsetzen.

Browser-Marktanteile im Dezember 2015: Noch immer verwenden knapp 20% aller Internetnutzer einen der veralteten Internet Explorer 8, 9 oder 10 – ein großes Sicherheitsrisiko.
Browser-Marktanteile im Dezember 2015: Noch immer verwenden knapp 20% aller Internetnutzer einen der veralteten Internet Explorer 8, 9 oder 10 – ein großes Sicherheitsrisiko. (Bild: www.netmarketshare.com)

Nach einer Erhebung von Netmarketshare.com verwendete noch im Dezember 2015 knapp jeder Fünfte Internet-Nutzer eine der alten Internet-Explorer-Versionen 8, 9 oder 10. Der Internet Explorer 11 wird derzeit von 25 Prozent aller Web-Nutzer verwendet. Edge nutzen dagegen gerade einmal 2 Prozent – obwohl dieser der Standard-Browser von Windows 10 ist.

Das Ende des Supports für alte Internet-Explorer-Funktionen trifft insbesondere all die Nutzer, die weiterhin am Betriebssystem Windows XP festhalten. Der letzte Microsoft-Browser, der noch unter XP verwendet werden konnte, war Internet Explorer 8.

Das Unternehmen möchte das alte XP-Betriebssystem schon seit langem endgültig zu Grabe tragen. Mit dem Reminder werden Nutzer des alten OS also nicht nur zu einem Browser-, sondern effektiv auch zu einem Betriebssystem-Wechsel aufgefordert.

Microsoft konzentriert sich ohnehin seit Sommer 2015 voll auf Windows 10 und den neuen Standardbrowser Edge. Wie das Unternehmen meldet, wird das neue Betriebssystem vom Markt sehr gut angenommen. Im Dezember 2015 verwendeten knapp 9,96 Prozent aller PC-Nutzer nach Schätzungen inzwischen Windows 10 – fast ebenso viele halten allerdings auch weiterhin noch an „Windows XP“ fest (10,93 Prozent).

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43804047 / Anwendungen)