SQL Server 2014

Microsoft Azure-Speicher sichern

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Thomas Joos

SQL Server 2014 in Microsoft Azure-Speicher sichern
SQL Server 2014 in Microsoft Azure-Speicher sichern (Thomas Joos)

Sie können die Vorgehensweisen problemlos in einer 30-Tage-Testversion von Microsoft Azure durchführen. Sie benötigen für die Sicherung von Datenbanken in Azure zunächst ein Speicherkonto

Sie können die Vorgehensweisen problemlos in einer 30-Tage-Testversion von Microsoft Azure durchführen. Sie benötigen für die Sicherung von Datenbanken in Azure zunächst ein Speicherkonto:

  1. Klicken Sie auf Speicher im Azure-Verwaltungs-Portal und dann auf Neu.
  2. Wählen Sie Datendienste\Speicher\Schnellerfassung aus.
  3. Geben Sie dem Speicher einen Namen, zum Beispiel „dbbackupcontoso“.
  4. Wählen Sie bei Standort Ihren Standort aus.
  5. Die Option Replikation können Sie auf Georedundant belassen.
  6. Lassen Sie das Konto mit Speicherkonto erstellen anlegen.

Nachdem das Konto erstellt wurde, markieren Sie es und klicken unten auf der Seite auf Zugriffsschlüssel verwalten. Sie benötigen den Name des Speicherkontos und den primären Zugriffsschlüssel in SQL Server 2014 als Anmeldeinformationen für das Azure-Konto. Dieses wird mit dem SQL Server Management Studio verbunden und erlaubt direkten Zugriff zur Durchführung von Sicherungen oder Wiederherstellungen. Kopieren Sie diese Daten am besten in eine Textdatei. Sie benötigen die Daten in SQL Server 2014 für die Einrichtung der Sicherung in der Cloud. Dazu verwenden Sie den entsprechenden Assistenten. 

Klicken Sie danach auf Ihren Speicher und wählen danach auf der neuen Seite die Option Container im oberen Bereich aus. Erstellen Sie über den Assistenten einen neuen Container. Diesem können Sie einen beliebigen Namen geben. In diesem Container speichert SQL Server 2014 seine Datensicherung in Azure. Den Namen des Containers geben Sie später im Sicherungsassistent von SQL Server 2014 ein.