Erweitertes Workplace-Management per Empirum v14 Service Pack 1

Matrix42-Tool steuert komplexe VDI-Umgebungen inklusive Apple Macintosh

16.06.2011 | Redakteur: Ralph Beuth

Empirum kann auch auch Macs zu virtuellen Clients machen. Bild: matrix42

Der Anbieter von Workplace-Management-Software hat seine aktuelles Release „Empirum v14 SP1“ um einige Management-Features zur Steuerung von virtuellen und physischen Arbeitsplätzen ergänzt.

Empirum v14 SP1 ermöglicht laut Anbieter die einfache, automatisierte und kostengünstige Bereitstellung von virtuellen Desktops auf Basis von „Citrix XenDesktop“ und „Citrix XenApp“. Hierbei werden sowohl das Aufsetzen und der Betrieb der benötigten Hypervisor und Citrix Infrastruktur als auch die Erstellung und das Update der Master Images automatisiert.

Die Software unterstützt nun das XenDesktop-Release 5 und gewährleistet die Nutzung von Master Images über den „Citrix Provisioning Server“ sowie auf Basis des „Machine Creation Service“ (MCS). So können, wie Matrix 42 mitteilt, auch kleine und mittelständische Kunden einfach und kostengünstig in die virtuelle Desktop Welt einsteigen.

Die meisten Neuerungen wurden im Bereich der Management-Funktionen sowie bei der Automatisierung komplexer Virtual Desktop Infrastrukturen (VDI) vorgenommen - inklusive Anbindung der Hypervisor-Lösungen von VMWare und Citrix. Damit erweitert Matrix42 den Funktionsumfang und die Benutzerfreundlichkeit seiner Workplace-Management-Suite in zentralen Bereichen.

Unterstützung für Mac OS X

Das Empirum Service Pack komplettiert das Matrix42-Angebot hinsichtlich Macintosh. Denn es erlaubt IT-Administratoren den automatischen Software-Rollout auf Mac OS X Systemen. Unterstützt werden die bereits verfügbaren Versionen „Leopard“, „Snow Leopard“ sowie die neuste Version „Lion“.

Empirum v14 SP1 wurde mit neuen Standard-Reports und einem überarbeiteten Reporting Framework auf Basis von Microsoft SQL Reporting Service ausgestattet. Dies erlaubt eine einfachere Anpassbarkeit und Erweiterbarkeit von Reports für Kunden.

Zahlreiche kleine Verbesserungen

Mit dem Service Pack wurden zahlreiche, kleinere Verbesserungen und Kundenwünsche umgesetzt. So wurden beispielsweise die ITSM und Service Catalog Integration hinsichtlich der Sicherheit der Datenkommunikation verbessert als auch diverse Veränderungen in der Empirum Webkonsole sowie dem Empirum OS Installer vorgenommen. Große Administrationsteams profitieren beispielsweise von einer leichteren Bedienung der Systeme.

Neu ist auch die Integration in das PC Lifecycle Management Produkt von BMC - Blade Logic Client Automation (BBCA). Durch die intensive Partnerschaft zwischen BMC und Matrix42 ist es nun auch BMC Kunden möglich, die 20-jährige Expertise von Matrix42 im Workplace Management nutzen: So können BMC Kunden nun eine Windows 7 Migration vollautomatisiert und zuverlässig aus ihrer gewohnten BBCA Management Konsole heraus durchführen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2051927 / Virtualisierung)