Enterprise-Linux-Distribution Zentyal 4.1

Linux-Small-Business Server Zentyal in Version 4.1 erschienen

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Thomas Drilling

Drillings Open-Source-Eck
Drillings Open-Source-Eck (Bild: Thomas Drilling)

Das spanische Unternehmen Zentyal hat seine gleichnamige Unternehmens-Server-Distribution auf Version 4.1 aktualisiert. Der für den Unternehmenseinsatz konzipierte Linux-Server adressiert in erster Linie Windows-Admins in kleinen Unternehmen, die nach einer kostengünstigen Linux-basierten Alternative zum von Microsoft nicht mehr angebotenen MS Small Business Server suchen.

Zentyal bietet, ähnlich wie deas aus Deutschland stammende Univention Corporate Server eine vorkonfigurierte  ADDS-Funktionalität und eine auf openchange beruhende MS-Exchange-kompatible Groupware. Openchange ist ein Community-Projekt, da sich einer  portierbaren Open-Source-Implementation von MS Exchange Server, sowie der Exchange-Protokolle widmet. 

Webadministrierbarer Linux-Server und mehr

Zwar stellt Zentyal, wie auch Hauptkonkurrent Univention die gute Interoperabilität mit MS Active Directory und MS Exchange in den Vordergrund, mit seinem modernen Webinterface eignet sich das System darüber hinaus aber auch für alle wenig Linux-erfahrenen Admins, die essentielle Infrastruktur-Dienste wie DNS-Server, Mailserver, Webserver, Webproxy, FTP-Server, Firewall, E-Mailserver oder Zertifikatsdienste und Einiges mehr durch eine kostengünstige Open-Source-Lösung ersetzen, bzw. bereitstellen wollen.

Hauptsächlich Aktualisierungen

Die Fähigkeit von Zentyal 4.1, als Domänen-Controller einer Windows-Domäne fungieren zu können basiert, wie die SMB/CIFS-Datei- und Druckdienste auf Samba 4. Die neue Version 4.1 bringt gegenüber Zentyal 4.0 hauptsächlich Paketaktualisierungen und Fehlerkorrekturen. So haben die Entwickler etwa die verwendete Basis-Distribution von Ubuntu 14.04 LTS auf 14.04.2 LTS aktualisiert. Weitere Details zu den Neuerungen lassen sich der  Veröffentlichungsmitteilung, sowie dem Change-Log entnehmen.

Zentyal 4.1 wird wahlweise in einer unter der GPL v2 lizenzierten Community-Variante und in einer  Unternehmensversion mit kostenpflichtigem Support-Abonnement angeboten.

Die Gemeinschaftsversion erscheint mehrmals im Jahr und basiert stets auf der jeweils aktuellen Version von Ubuntu Server,  während die Unternehmensversion von Zentyal immer auf der neuesten LTS-Version von Ubuntu Server aufsetzt und daher nur alle zwei Jahre in einer neuen Haupt-Version erscheint. Sie ist immer an ein Support-Abo gekoppelt und wird vom spanischen Zaragossa ansässigen Unternehmen Zentyal ausschliesslich über Vertriebspartner ist über 20 Ländern angeboten.