Tipps für die Planung, Modernisierung und den Betrieb von Rechenzentren

Leitfaden „Energie-Effizienz im Rechenzentrum“

29.06.2011 | Redakteur: Ulrike Ostler

Die Gegenüberstellung entstammt dem White Paper „Data Energy Efficiency and Productivity des Uptime Institute; von Kenneth Brill

Online bekommen Sie den „Leitfaden zur Planung, zur Modernisierung und zum Betrieb von Rechenzentren“ etwa vom Branchenverband Bitkom. Gedruckt ist der gefragte Titel rar – aus Umweltschutzgründen. Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat dennoch eine zweite Auflage drucken und der Redaktion eine begrenzte Anzahl zukommen lassen. Wenn Sie schnell sind, bekommen Sie das Heft von DataCenter-Insider. Hier eine kurze Einführung:

In Deutschland betrug der Stromverbrauch der Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) im Jahr 2007 rund 55 Tera Wattstunden (TWh, Tera = Billionen) und machte damit 10,5 Prozent des gesamten Stromverbrauchs aus. Das verursachte CO2-Emissionen von rund 33 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten.

Nach Angaben des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Norbert Röttgen, steigt der Energiehunger von ITK-Infrastrukturen trotz der ohnehin beeindruckenden Zahl weiterhin enorm. Der Stromverbrauch der rund 50.000 Server-Räume und Rechenzentren in Deutschland betrug im Jahr 2008 etwa 10,1 TWh und hat sich damit seit dem Jahr 2000 verdoppelt.

Dabei gäbe es Techniken, die den Stromverbrauch und damit die Schadstoffemission reduzieren könnten. Laut Röttgen ließen sich bei breitem Einsatz der vorhandenen Techniken bis 2013 insgesamt 25,8 TWh beziehungsweise 15,3 Millionen Tonnen CO2 einsparen.

Umwelt und Kosten

Für die Rechenzentrumsbetreiber zahlte sich der Aufwand doppelt aus. Denn in demselben Zeitraum ließen sich rund 3,6 Milliarden Euro an Stromkosten sparen.

Leider reicht es nicht, an nur einer Stellschraube zu drehen. Der Leitfaden erläutert, wie sich der Energieverbrauch in den Rechenzentren zusammensetzt und wie er gemessen werden kann. Es geht um die Auswirkung von Temperatursteigerungen, sowie um die Optimierung der Kühlung mit Wasser und mit freier Kühlung und der Stromversorgung, bauliche Maßnahmen sowie um effiziente Hard- und Software, deutet aber auch die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Maßnahmen an.

Verantwortlich für den Inhalt des Leitfadens ist der Bitkom-Arbeitskreis „Betriebssicheres Rechenzentrum und Infrastruktur“ gemeinsam mit dem Umweltministerium. Wenn Sie eine gedruckte Ausgabe von „Energie-Effizienz im Rechenzentrum, Band 2, Ein Leitfaden zur Planung, zur Modernisierung und zum Betrieb von Rechenzentren“ von DataCenter-Insider bestellen wollen, klicken Sie auf den Link. Der Leitfaden selbst und die Zustellung sind für Sie kostenfrei.

Der Leitfaden im Web

Die Online-Ausgabe, auch in Englisch, erhalten Sie etwa beim Branchenverband Bitkom als PDF. Klicken Sie hier:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052162 / Versorgung)