Exchange 2016

Installationsprobleme beheben

| Autor: Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

In manchen Situationen bricht die Installation des Servers ab. Ist das bei Ihnen der Fall, können Sie mit der Schaltfläche Wiederholen die erneute Installation der entsprechenden Komponenten veranlassen, ohne den Server oder die Installation neu starten zu müssen.

In manchen Situationen bricht die Installation des Servers ab. Ist das bei Ihnen der Fall, können Sie mit der Schaltfläche Wiederholen die erneute Installation der entsprechenden Komponenten veranlassen, ohne den Server oder die Installation neu starten zu müssen.

Die Installationsroutine von Exchange 2016 führt eine eigene Protokolldatei, in der alle Informationen der Installation gespeichert sind.

Diese Datei trägt die Bezeichnung ExchangeSetup.log und wird im Ordner C:\ExchangeSetupLogs gespeichert. Hier werden alle Informationen abgelegt, die während der Installation anfallen.

Untersuchen Sie Probleme während der Installation von Exchange 2016, sollten Sie die Datei ExchangeSetup.log verwenden, da diese Datei mehr Informationen enthält, nach denen Sie auch im Internet suchen können, wenn Probleme auftreten. Treten Probleme während der Installation auf, haben Sie die größte Chance, in dieser Protokolldatei den Fehler zu finden.

Laufen die Uhren des Exchange-Servers und des Domänencontrollers nicht synchron, bricht die Installation oft mit einem Fehler ab. Überprüfen Sie bei einem Setupfehler daher immer die Uhrzeit auf dem Domänencontroller und die Uhrzeit auf dem Exchange-Server und gleichen Sie diese untereinander ab.

Bei bis zu fünf Minuten Unterschied ist kein Problem zu erwarten, aber ab fünf Minuten Unterschied macht Active Directory oft Probleme.

Wollen Sie die Zeit auf dem Exchange-Server während der Installation mit dem Domänencontroller synchronisieren, geben Sie in der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein:

Net time \\<Name des Domänencontrollers> /set /yes

Anschließend synchronisiert sich die Zeit automatisch

Funktionieren Systemkomponenten in Exchange 2016 nicht, können Sie eine Reparatur-Installation durchführen. Bei diesem Vorgang werden keine Daten gelöscht, sondern nur die Systemdateien repariert. Die Installation dazu nehmen Sie in der Befehlszeile vor.

Wechseln Sie dazu in das Verzeichnis mit den Installationsdateien von Exchange Server 2016, oder dem entsprechenden Servicepack oder CU, welches Sie installiert haben. Die Reparaturinstallation starten Sie mit:

Setup /m:upgrade /IAcceptExchangeServerLicenseTerms

Exchange überprüft den Server und versucht dann Systemkomponenten zu reparieren.  Starten Sie den Server danach neu, sollte Exchange wieder funktionieren.

Lassen sich neue Exchange-Server nicht installieren, kann es helfen die Vorbereitungen für Active Directory und die Domänen erneut durchzuführen. Dazu verwenden Sie folgende Befehle:

Setup /PrepareAd /IAcceptExchangeServerLicenseTerms /OrganizationName: <Organisationsname>

Setup /PrepareAllDomains /IAcceptExchangeServerLicenseTerms