Sicherungsvarianten

Inkrementelle und differenzielle Sicherungen verstehen

| Redakteur: Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

Diese beiden Sicherungsvarianten sind vor allem in sehr großen Umgebungen weit verbreitet. Sie kommen zum Einsatz, wenn keine tägliche Vollsicherung durchgeführt werden kann. Inkrementelle und differenzielle Sicherungen komplizieren eine Medienrotation.

Eine inkrementelle Sicherung sichert alle Daten, die sich seit der letzten Sicherung geändert haben. Unveränderte Daten werden nicht gesichert, da sich diese in einer vorherigen Sicherung befinden. Bei dieser Sicherungsart bauen die Datensicherungen aufeinander auf. Zu einem gewissen Zeitpunkt benötigen Sie eine Vollsicherung, zum Beispiel freitags. Am Montag werden alle Daten gesichert, die sich seit Freitag verändert haben. Am Dienstag werden alle Daten gesichert, die sich seit Montag verändert haben. Wenn Sie daher am Freitagmorgen eine vollständige Wiederherstellung durchführen müssen, werden erst die letzte Vollsicherung des letzten Freitags und dann alle Sicherungen bis zur aktuellen inkrementellen Sicherung benötigt. Der Vorteil dabei ist, dass jeder Sicherungsvorgang sehr schnell durchgeführt werden kann, da nur wenige Daten gesichert werden müssen. Der Nachteil ist, dass bei einer Wiederherstellung zahlreiche Bänder gewechselt und katalogisiert werden müssen. Wenn ein Band defekt ist, kann die Wiederherstellung fehlschlagen und die Daten des Tages, die dieses Band gesichert hat, sind unwiederbringlich verloren. Bei inkrementellen Sicherungen sollten Sie auf jeden Fall einmal in der Woche eine Vollsicherung durchführen.

Eine differenzielle Sicherung sichert alle Daten seit der letzten Vollsicherung. Sie müssen daher für diese Strategie an einem gewissen Tag eine Vollsicherung machen. Da jede differenzielle Sicherung eine Vollsicherung voraussetzt, muss eventuell bei einer kompletten Wiederherstellung zunächst die Vollsicherung und dann die letzte differenzielle Sicherung wiederhergestellt werden. Der Nachteil von differenziellen Sicherungen im Vergleich zu inkrementellen ist, dass im Zeitraum nach der Vollsicherung die Datensicherung immer länger dauert, da immer mehr Daten gesichert werden müssen. Wiederherstellungsvorgänge lassen sich aber sehr viel schneller durchführen als mit inkrementellen Sicherungen. Bei einer differenziellen Sicherung sollten Sie einmal in der Woche (zum Beispiel sonntags) eine Vollsicherung durchführen und diese nur alle vier Wochen überschreiben lassen. An jedem Tag der Woche können Sie ein neues Medium verwenden, um die geänderten Daten seit Sonntag zu sichern.