All-Flash-Array ES GS 3025A

Infortrend bringt mit AF-Arrays Spitzengeschwindigkeiten ins Büro

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Rainer Graefen

Das leistungsfähige All-Flash Array von Infortrend soll den Betrieb am Laufen halten.
Das leistungsfähige All-Flash Array von Infortrend soll den Betrieb am Laufen halten. (Bild: Starline)

Distributor Starline meldet, dass Infortrend ein All-Flash-Array mit bis zu 740.000 IOPS auf den Markt bringt – die Antwortzeiten sollen bis zu einer halben Millisekunde kurz sein – NAS, SAN und Objekt-Storage inklusive.

Die demnächst erscheinenden EonStor GS All-Flash-Arrays sollen besonders schnell arbeiten und als zentrale Serverbausteine den Betrieb am Laufen halten sollen.

Schließlich handelt es sich bei diesen Devices um spezialisierte Hardware, die häufig angeforderte und kleinteilige Daten für viele Clients gleichzeitig zur Verfügung stellen können.

Leistungsfähige Hardware

Sie bestehen aus einer Kette leistungsfähiger Komponenten – angefangen bei SSD-Speichern, über einfache oder doppelt ausgelegte Controller bis hin zu wählbaren Host-Ports (bis zu 4 x 16 Gbit/s Fibre Channel, bis zu 2 x 40 GbE iSCSI, 2 x 12 Gbit/s SAS oder 2 x 56 Gbit/s InfiniBand).

Infortrend bietet im Rahmen der EonStor GS-3025-Serie vier Modelle (GS 3025SA, GS 3025 STA, GS 3025RA oder GS 3025RTA), die den Ansprüchen verschiedenster Unternehmen gerecht werden sollen.

Kompakt gebaut

Um die Packungsdichte hoch zu halten und damit im Rack so wenig Platz wie möglich zu beanspruchen (zwei Höheneinheiten), verbaut Infortrend die All-Flash-Systeme in ein Gehäuse mit 25 kleinen Laufwerkseinschüben (SFF).

Darin eingesetzte SSDs sorgen für eine hohe Geschwindigkeit: Bis zu 740.000 IOPS bei zufälligem Lesen sollen für einen flüssigen Datenverkehr im internen Netz sorgen.

Langlebig und erweiterbar

Gleichzeitig steuert Infortrend die SSDs laut Starline besonders effektiv an. Um deren Lebensdauer zu erhöhen, entwickelten die Ingenieure einen Algorithmus, der die Löschzyklen minimieren und die Zellen gleichmäßig beschreiben soll.

Durch die ebenfalls eingebauten SAS-Expansions-Ports hat der Administrator die Option, das System mit bis zu 14 JBODs auf insgesamt 375 Laufwerke auszubauen. Das ES GS 3025 allein bildet – mit 1,92 Terabyte SSDs im RAID-Level 6 – indes schon einen über 45 Terabyte großen Speicherpool.

Breite Unterstützung

Als Unified-Storage-System soll das neue Infortrend-Modell das Speichern auf Datei-Ebene mit den Protokollen CIFS/SMB, AFP, NFS, FTP und WebDAV über die Block-Verarbeitung mit FC, FCoE, iSCSI und SAS bis hin zu Objekt-Protokoll REST API beherrschen.

In seiner Funktion als Cloud-Gateway arbeitet es mit den Anbietern Amazon S3, Microsoft Azure, Google Cloud Platform und Alibaba AliCloud zusammen. Auch Thin Provisioning, Snapshots und Volume Copy beherrscht das Device.

„Self encrypting drives“ (SED) werden ebenfalls unterstützt. Damit soll sich die Infortrend ES-GS-3025-Serie sowohl für Datenbank-Anwendungen als auch für VDI-Nutzer eignen.

Downloads und Verfügbarkeit:

Das Datenblatt zur neuen Infortrend EonStor-GS-3025A-Serie kann auf der Starline-Seite heruntergeladen werden. Noch sind die Systeme nicht verfügbar. Die Preise sind abhängig von der Ausstattung. Auch ein Überblick über Infortrend ESGS-Modelle findet sich dort.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44682138 / Hardware)