Deutscher Rechenzentrumspreis 2017

Im Januar endet die DRZP-Bewerbungsfrist

| Redakteur: Ulrike Ostler

Begegnungen während der Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreis im Jahr 2016, im Bild: Ulrich Terrahe, Initiator des Award und des begleitenden Fachkongresses "Future Thinking".
Begegnungen während der Gala zur Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreis im Jahr 2016, im Bild: Ulrich Terrahe, Initiator des Award und des begleitenden Fachkongresses "Future Thinking". (Bild: Mraconing)

Das Fristende naht! Noch bis zum 15. Januar 2017 dürfen Innovationen für den „Deutschen Rechenzentrumspreis 2017“ eingereicht werden. Höchste Zeit also, die Unterlagen herunterzuladen und loszulegen.

Denn die Teilnahme lohnt sich: Der Deutsche Rechenzentrumspreis ist ein spannender Wettbewerb mit hoher Reputation. Da DataCenter-Insider auch dieses Mal als Medienpartner die Abstimmung über den Publikumspreis organisieren wird, der per Online-Voting von den Lesern des Fachportals aus allen Einreichungen gewählt wird, sind alsbald nach Einsendeschluss alle Projekte, Konzepten Ideen und Produkte auf der Website zu finden. Die Wahl zum „Online Publikumspreis“ finded ab Februar 2017 statt.

Preisträger berichten häufig, dass der Deutsche Rechenzentrumspreis die Sichtbarkeit ihres Unternehmens und ihrer Projekte spürbar gesteigert hat: „Gelegentlich gratulieren uns Kunden und Partner noch heute zu der Auszeichnung“, erzählt Lars Göbel, Leiter Vertrieb und IT Service bei der DARZ GmbH, die 2015 für das Projekt Ehemalige Landeszentralbank wird zu Hochsicherheits Green-IT RZ mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis prämiert worden war. „Auch dank der anschließenden Berichterstattungen in der Fachpresse erfuhren wir nach dem Preisgewinn eine verstärkte Wahrnehmung. Diese konnten wir auch vertrieblich sehr gut nutzen.“

Folgende Kategorien gibt es in dieses Mal:

  • Kategorie 1: Ideen & Forschung rund um das Rechenzentrum
  • Kategorie 2: RZ-Klimatisierung und Kühlung
  • Kategorie 3: RZ-Energietechnik
  • Kategorie 4: Netzwerk-Infrastrukturen
  • Kategorie 5: Neu gebaute energie- und ressourceneffiziente Rechenzentren
  • Kategorie 6: Energie-Effizienzsteigerung durch Umbau in einem Bestandsrechenzentrum
  • Kategorie 7: Gesamtheitliche IT- und FM-Projekte im Rechenzentrum
  • Kategorie 8: Innovative IT im Rechenzentrum

Zu den Vorteilen einer Bewerbung gehört auch, dass jeweils drei der Finalisten in jeder der acht Kategorien kostenlos an der Gala zur Preisverleihung am 25. April 2017 im „Darmstadtium“ in Darmstadt teilnehmen können. Die Preisträger in den Kategorien werden durch eines unabhängige 15-köpfige Fachjury bestimmt.

Und so funktioniert eine Bewerbung:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44427167 / Design und Umgebung)